SV Rheinbreitbach Tischtennis

Beeindruckender Saisonauftakt der Rheinbreitbacher Tischtenniscracks

Beeindruckender Saisonauftakt der Rheinbreitbacher Tischtenniscracks

Erfolgreicher Saisonauftakt für Rheinbreitbach in der Tischtennis-Kreisliga gegen Oberbieber in den neuen von der Allianz großzügig gesponsorten Trikots: David Riddering, Alexander Joest, Arne Beines, Reinhard Ahlke, Martin Jünger und Niels Assenmacher (v.l.n.r.) Foto: SV Rheinbreitbach

19.09.2022 - 15:20

Rheinbreitbach. Mit einem deutlichen 8:0 Heimerfolg gegen Oberbieber startete die 1. Mannschaft des SV Rheinbreitbach in der Kreisliga nicht nur erfolgreich in die neue Tischtennissaison, sondern hinterließ für die Konkurrenz auch gleich einmal beeindruckendes Statement. „Natürlich dürfen wir den klaren Erfolg nicht überbewerten“, so Mannschaftskapitän Reinhard Ahlke, „wir hoffen aber, dass wir wie in der Vorsaison um den Aufstieg mitspielen können.“ Die Hoffnung ist nicht ganz unbegründet, zumal sich die Mannschaft mit Rheinbreitbach-Rückkehrer Alexander Joest noch einmal deutlich verstärken konnte. Auch die anderen Rheinbreitbacher Tischtennisteams starteten mit Erfolgen in die neue Spielzeit. Sowohl die zweite als auch die dritte Mannschaft gewannen ihre Auftaktpartien souverän und sicherten sich ebenso wie die Jugend zunächst allesamt die Tabellenführung.

Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Oberbieber gingen die Rheinbreitbacher, die erstmals seit langer Zeit den kompletten Kader zur Verfügung hatten, in der Kreisliga als klare Favoriten in die Partie. Und dieser Favoritenstellung wurden die SVR-Akteure vollauf gerecht. Die Hausherren konnten es sich sogar leisten, Leistungsträger wie Martin Jünger und Reinhard Ahlke nur in den Eingangsdoppeln einzusetzen. In den nachfolgenden Einzeln bauten die Hausherren die Führung dann kontinuierlich weiter aus. Neuzugang Alexander Joest unterstrich dabei im oberen Paarkreuz, dass er für den SVR im Kampf um einen Aufstiegsplatz zu einem wichtigen Faktor werden kann. Neben den Routiniers Niels Assenmacher, Martin Jünger und Reinhard Ahlke haben die Rheinbreitbacher zusammen mit den ebenfalls längst etablierten Nachwuchsspielern Arne Beines und David Riddering erstmals wieder eine Mannschaft am Start, der realistische Chancen hat, ganz vorne in der Tabelle mitzumischen. Mit dem ehemaligen Oberligaspieler Alexander Lorbeck gibt es zudem noch eine echte Geheimwaffe in der Hinterhand, der aufgrund der weiten Anreise zu den Spielen zunächst allerdings nur im Pokal eingesetzt wird.

Mit einem ungefährdeten 8:2 Heimerfolg gegen Asbach knüpfte die zweite SVR-Vertretung nahtlos an die erfolgreiche Vorsaison in der 1. Kreisklasse an. Grundlage für den unerwartet hohen Sieg waren einmal mehr die Eingangsdoppel, in denen Eckehard Ridder/Klaus Riddering und David Riddering/Reinhard Ahlke nie einen Zweifel daran aufkommen ließen, wer als Sieger die Platten verlassen würde. Souverän auch die Vorstellung in den Einzeln, in denen David und Klaus Riddering jeweils ungeschlagen blieben. „Ein überraschend klarer Erfolg und zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt“, ordnete Mannschaftskapitän Klaus Riddering den Sieg realistisch ein, zumal die Hälfte der Mannschaft eigentlich zum Stammpersonal der Ersten gehört und in den kommenden Begegnungen nicht immer zur Verfügung stehen wird. Mit Nachwuchsspieler Paul Ahlke müssen die Rheinbreitbacher zudem ein Jahr lang auf einen wichtigen Akteur verzichten, der nach bestandenem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Jugendbegegnungsstätte in Griechenland macht.

Ein Auftakt nach Maß gelang auch dem dritten SVR-Team in der 3. Kreisklasse. Nach einem 8:4 Auftakterfolg gegen Linzer Höhe, ließ das Quartett um Mannschaftskapitän Patrick Knopp in Windhagen einen 8:3 Sieg folgen und sicherte sich gleich einmal überraschend die Tabellenführung.

Weniger überraschend kommt indes die Tabellenführung für die Rheinbreitbacher Jugend in der 1. Kreisklasse. Was Alina Pastors und Hannah Küppers bereits mit einem Sieg beim neu geschaffenen Mädchencup mit einer tollen Vorstellung andeuteten, setzten sie in der Punktspielrunde eindrucksvoll fort. Obwohl ersatzgeschwächt gelang in Waldbreitbach zunächst ein 7:3 Sieg, dem Gabriel Stege, Alina Pastors, Hannah Küppers und Sophie Schwarz einem knappen 6:4 Erfolg in Maischeid und den Sprung an die Tabellenspitze folgen ließen.

Inwieweit die neuen von der Allianz-Agentur Ejmen Celik in Bonn gesponsorten neuen Trikots für die Rheinbreitbacher Spieler ein besonderer Ansporn waren, lässt sich zwar nicht belegen. Fakt jedenfalls ist, dass sie seit vielen Jahren nicht mehr so erfolgreich in eine neue Tischtennissaison gestartet sind.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Rheinbrohl: Fünf Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf B42

Rheinbrohl. Am Sonntag, 4. Dezember, kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl. Ein Transporter wollte von der K15 auf die B42 in Richtung Neuwied einbiegen. Dabei übersah der Fahrer einen bevorrechtigten PKW und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service