JSG Mosel-Hunsrück Nörtershausen

C-Jugend mit gelungenem Saisonstart und gutem Teamgeist

C-Jugend mit gelungenem Saisonstart und gutem Teamgeist

Hintere Reihe v.li. Trainer Dirk Henrich, Nico Henrich, Johannes Scheid, Moritz Schneider, Jakob Spriestersbach, Belgacem Breitbach, Felix Reitz, Leopold Gipp, Leon Becker, Tim Hammes, Daniel Schulz, Teoman Ziegler,TW-Trainer Jan Sonne. Vordere Reihe v.li. TW-Trainer Jörg Seebach, Ben Trczensky, Nico Zahn, Daniel Wirz, Mathis Wilbert, Lukas Rosemeier, Julien Kappes, Luis Strobel, Noah Conrad, Lukas Bersch, Jona Seebach, Trainer Christian Staaden. Es fehlen: Betreuer David Roos und Yannik Zenner.Foto: privat

30.09.2021 - 10:16

Nörtershausen. Die diesjährige C-Jugend, welche unter dem Namen JSG Mosel-Hunsrück Nörtershausen aufläuft und sich aus Spielern vom FC Nörtershausen-Udenhausen, dem SV Eintracht Oppenhausen, dem SV Hatzenport-Löf sowie dem SSV Oberfell zusammensetzt, konnte einen gelungenen Saisonstart feiern.Bevor die Jungs der JSG jedoch ihren ersten Pflichtspielsieg einfahren konnten, starteten sie mit einer langen und intensiven Vorbereitungszeit. Bereits Mitte Juni und somit noch einen Monat vor den Sommerferien absolvierten sie hierfür auf dem Platz in Nörtershausen die ersten Trainingseinheiten. In den ersten Wochen lag dabei der Fokus darauf, die Jungs, welche aus drei verschiedenen Mannschaften kamen, zu einer geschlossenen Einheit zusammenzuführen. Nachdem dies gelungen war und aus den drei „alten“ Mannschaften eine neue Mannschaft entstanden ist, stand in der fünften Vorbereitungswoche das erste Testspiel gegen die Bezirksligamannschaft aus Mühlheim-Kärlich an. In einem umkämpften Spiel mussten sich unserer C-Junioren mit 1:6 geschlagen geben. Bei diesem Spiel merkte man, dass in dieser „neuen“ Mannschaft noch nicht alle Abläufe eingespielt waren. Trotz allem gab man sich nie auf und schaffte mit dem Schlusspfiff zumindest noch den Ehrentreffer. Durch die sensationelle Trainingsbeteiligung auch in der Ferienzeit merkte man jedoch von Woche zu Woche, dass die Jungs sich besser kennenlernten, die Abläufe verinnerlichten und auch die Spielidee vom Trainerteam um Staaden und Henrich umsetzen konnten. Die letzten beiden Ferienwochen hatten es dann in sich. In der vorletzten Ferienwoche konnte man neben zwei Trainingseinheiten auch ein weiteres Testspiel gegen den TSV Emmelshausen, ebenfalls Bezirksligist, bestreiten. Insgesamt konnte man bei diesem Spiel schon eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Testspiel feststellen. Leider verschlief man jedoch die Anfangsphase und so stand es bereits nach vier Minuten 0:2 für Emmelshausen. Die Jungs schafften es jedoch, in der Folgezeit das Spiel ausgeglichen zu gestalten und so wurde es ein Duell auf Augenhöhe. Nachdem man sich zwischenzeitlich den 2:2-Ausgleich erkämpft hatte, musste man sich letzten Endes doch mit 3:6 geschlagen geben. Die letzte Ferienwoche wurde dann zur intensivsten Vorbereitungswoche. Hierzu startete man mit einem Freundschaftsspiel in Waldesch gegen die JSG Rheintal Spay. Mit einer geschlossenen Teamleistung und schönem Offensiv-Fußball gelang unseren C-Junioren ein wohlverdienter 5:0-Sieg. Nach einer weiteren Trainingseinheit in der Woche kam es dann am Wochenende zum lang ersehnten Trainingslager. Leider machte ihnen hierbei das schlechte Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung, sodass die Mannschaft gegen eine Übernachtung im Zelt entschieden und die Jungs alle zuhause übernachteten. Auch von diesen schlechten Wetterverhältnissen ließen sie sich nicht unterkriegen und starteten das Trainingslager mit einer intensiven Einheit am Freitagabend. Im Anschluss daran wurde gemeinsam im Sportlerheim in Nörtershausen gegrillt und der Abend mit verschiedenen Teambuilding-Spielen abgeschlossen. Nachdem die Jungs um 22.30 Uhr abgeholt wurden, wartete nur eine kurze Nacht zur Regeneration auf Sie. Denn bereits um 7.15 Uhr trafen sie sich am nächsten Morgen und starteten gemeinsam mit einem lockeren Waldlauf. Im Anschluss sollten die Jungs sich beim gemeinsamen Frühstück nochmal für einen langen und anstrengenden Tag stärken. Denn um 10 Uhr stand bereits die zweite Trainingseinheit an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann ab 13 Uhr weiter mit der JSG-Saisoneröffnung. Hierbei bestritten sie ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Urbar. In einem Spiel, bei dem man den Jungs die anstrengenden Einheiten ansehen konnte, setzten sie sich am Ende mit einem 6:3-Erfolg durch. Bemerkenswert war hierbei auch, dass die C-Jugend die gegnerische Mannschaft, welche nur mit zehn Spielern angereist war, mit einem zusätzlichen Spieler unterstützten und sich so sogar ein Gegentor „selbst“ einschenkten. Nach dieser sehr intensiven Trainingswoche und den damit einhergehenden Muskelkatern starteten sie in der Folgewoche mit dem ersten Pflichtspiel. Im Rheinlandpokal kam die JSG Rheintal Spay nach Nörtershausen. Während man in der Vorbereitung noch einen ungefährdeten 5:0-Sieg einfahren konnte, sollte das Ergebnis diesmal deutlich knapper ausfallen. Trotz drückender Überlegenheit und einem gefühlten Chancenverhältnis von 40:2 stand am Ende „nur“ ein knapper 2:1-Erfolg. Dadurch, dass sie am folgenden ersten Meisterschaftswochenende spielfrei hatten, konnten die Jungs nochmal Kraft tanken für die Qualifikationsrunde. Dann stand nach drei Monaten Vorbereitungszeit endlich das erste Meisterschaftsspiel an. Die JSG Kastellauner Land II war zu Gast in Oppenhausen. In einer einseitigen ersten Halbzeit konnte man bereits frühzeitig den Sieg einleiten und führte zur Halbzeit auch in der Höhe verdient mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel erwischten die C-Junioren eine kleine Tiefschlafphase, in der die JSG Kastellauner Land II innerhalb von drei Minuten auf 4:2 verkürzen konnten. Von dem Ergebnis und dem Trainerteam wachgerüttelt, schaltete man wieder einen Gang hoch und stellte so einen 8:2-Heimsieg her. Nach einer weiteren spielfreien Woche und einem gemeinsamen Team-Event beim Spiel der Lotto-Elf in Nörtershausen stand dann das erste Auswärtsspiel in Urbar an. Hier formulierten die Trainer das ganz klare Ziel, erstmals die Tabellenführung zu erobern. Durch schönen Kombinationsfußball und eine stabile Abwehrleistung gelang dies mit einem 8:0-Auswärtserfolg eindrucksvoll.



Ausblick


In den kommenden Wochen geht es jetzt darum diese Tabellenführung zu verteidigen und somit in die Leistungsklasse einzuziehen. Bevor man jedoch in der Meisterschaft weiter auf Punktejagd gehen kann, wartet nun erstmal das Rheinland-Pokal-Spiel gegen den FV Engers. In der Qualifikationsrunde muss man sich nun noch mit den zwei starken Gegnern aus Ehrbachtal-Buchholz und Morshausen-Beulich messen. Aufgrund der Entwicklung der Jungs, dem entstandenen Teamgeist und der hervorragenden Trainingsbeteiligung blicken wir positiv auf diese Aufgaben und freuen uns auf viele weitere interessante Fußballspiele.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ahrweiler: Weihnachtsmarkt findet nicht statt

Ahrweiler. Eine echte Überraschung ist es nicht: Der Weihnachtsmarkt in Ahrweiler wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Bereits im letzten Jahr fand der Markt nicht statt. Ein großes weihnachtliches Fest auf dem Marktplatz war in diesem Jahr aufgrund der Flutkatastrophe Mitte Juli ohnehin nicht geplant. Stattdessen sollte es einen „Mini-Weihnachtsmarkt“ geben. Aufgrund der Coronapandemie wurde auch dieser Plan verworfen. mehr...

Kommando zurück aus Mainz: Menschen mit Auffrischungsimpfung sind von Testpflicht der „2G-plus“-Regelung ausgenommen

Dreyer: Keine 2G-Plus-Testpflicht für Menschen mit Boosterimpfung

Mainz. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sondersitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Darin eingeflossen sind auch die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen mit der Bundesregierung. Die Verordnung wird heute im Laufe des Abends verkündet und tritt morgen in Kraft. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Es sieht sehr schön aus und eine tolle Aktion. Ich sehe darin eine Lichteraktion, Hoffnung haben die Leute dadurch nicht,. denn die Lichter gehen ja wieder aus. Hat noch kein Klimanwandler gefragt, wie hoch der CO2 Ausstoß war ?...
Gertrud Wolf:
Klasse Aktion vielen ank an die Ausführenden....
ursi Karrer:
gut 1500 Fahrzeuge - vom Quad über Traktoren aller Bauarten bis zum 4o Tonner - alles dabei! H A M M E R...
Gabriele Friedrich:
Es sind und bleiben Versager- die nicht in der Realität leben, keine Ahnung haben und vor allem kein Vorstellungsvermögen. Die Planer-Versager, TEIL III...
Elfi Bartosch:
Impfen ist sehr wichtig.Nur unsere Bürokratie steht vielem im Weg.Um 6Uhr in der Früh ist mein Mann am Samstag nach Lahnstein zur Booster-Impfung gefahren.Termine über's Internet ist unmöglich.Mein Mann ist Herzkrank und über 70 Jahre alt.Nach ca.2Stunden Wartezeit(in der Kälte)wurde ihm gesagt er könnte...
Petra Kaspar:
Es ist nur eine Frechheit,dass man sich als über 60 jahriger zu einer Boosterimpfung angemeldet hat und keine Impfung bekommt.Weder beim Hausarzt,oder beim Impfzentrum und man dadurch nicht mehr am öffentlichen Leben teilhaben kann.Wir sitzen als Bürger von Rheinlandfalz zuhause und werden genauso behandelt...
Gabriele Friedrich:
Ein 12 jähriger hat absolut gar nichts alleine im Dunkeln auf der Straße zu sein, erst recht nicht durch eine dunkle Unterführung zu gehen. Es kann mir keiner erzählen, das der nicht Eltern oder Betreuung anderseits hatte. Also Leute- die Unterführungen sind gefährlich, vor allem für Frauen, Kinder...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen