Fußball-Rheinlandpokal 3. Runde

Das Pokalspiel begann mit einem Paukenschlag

SG Wallmenroth/Scheuerfeld – VfB Linz 0:3 (0:2)

04.10.2021 - 15:29

Linz.Der VfB Linz hat nach einer lebendigen und umkämpften Begegnung durch einen verdienten 3:0 (2:0)-Sieg beim Ligakonkurrenten SG Wallmenroth/Scheuerfeld das Achtelfinale des Fußball-Rheinland-Pokals erreicht. Die Prenku-Elf zeigte auch in Wallmenroth seine spielerische und offensive Spielweise, erklärte zurecht seine Ambitionen die Meisterschaft zu erringen und den Aufstieg in die Rheinlandliga zu schaffen.


Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach einem Diagonalpass von Fin Henrick Schlebusch hämmerte Manuel Simons (2.) das Leder zur 1:0-Führung der Gäste unter die Latte. „Auf dem tiefen und nassen Rasen tat sich meine Mannschaft schwer. Kombinationsfußball war kaum möglich, auch weil unsere zweikampfstarken und robusten Gastgeber jegliche Ansätze kaputt machten“, erzählt VfB-Trainer Behar Prenku und fuhr fort: „Zum Glück haben wir in der richtigen Situation noch ein Tor gemacht.“ In der Tat waren die Platzherren dem Ausgleich nah, als in der 27. Minute ein elfmetreifes Foul im Linzer Strafraum von Schiedsrichter Lukas Wilzek nicht geahndet wurde. Die Wallmenrother, die einen Strafstoß forderten, mussten mitansehen, wie die Gäste bereits im Gegenzug durch Endrit Baftija (28.) auf 2:0 erhöhten. In der Folgezeit wurde der Anschlusstreffer durch den SG-Stürmer Michael Leis (39.) wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach der Pause drängten die Kaiserberger auf den entscheidenden Treffer und das mit Erfolg. Nach Vorarbeit von Baftija und Manuel Rott lief Simons (56.) allein auf den SG-Keeper Niklas Platte zu und markierte den 0:3-Endstand. In Folgezeit wurde das Spielgeschehen von zahlreichen Zweikämpfen und langen Bällen geprägt. Nennenswerte Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware.

„Das war ein reines Kampfspiel, in dem Simons rechtzeitig für die Entscheidung sorgte“, resümierte Prenku und ergänzte: „Ich musste heute verletzungs- und krankheitsbedingt acht Stammspieler ersetzen. Trotzdem hat die Mannschaft eine starke Leistung gezeigt und sich gut verkauft.“ Erwähnenswert sollte auch noch VfB-Torjäger Simons sein, der in der laufenden Spielzeit wettbewerbsübergreifend schon 15 Treffer in zwölf Pflichtspielen vorzuweisen hat.

VfB Linz: Lück, Dillmann, Becker (79. Stüber), Miezi, Manuel Rott, Weißenfels, Salz, Baftija, Lemke, Schlebach, Simons (85. Rechmann).

Schiedsrichter: Lukas Wilzek (Höchtenbach).

Zuschauer: 100.

Torfolge: 0:1 Manuel Simons (2.), 0:2 Endrit Baftija (27.), 0:3 Simons (54.). LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kommando zurück aus Mainz: Menschen mit Auffrischungsimpfung sind von Testpflicht der „2G-plus“-Regelung ausgenommen

Dreyer: Keine 2G-Plus-Testpflicht für Menschen mit Boosterimpfung

Mainz. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sondersitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Darin eingeflossen sind auch die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen mit der Bundesregierung. Die Verordnung wird heute im Laufe des Abends verkündet und tritt morgen in Kraft. mehr...

Feierliche Traktor-Parade

Bewegende Aktion: Erleuchtete Traktoren ziehen durch das Ahrtal

Kreis Ahrweiler. Es war eine ganz besondere und bewegende Aktion am Samstagabend. Egal ob in Schuld, Ahrweiler, Sinzig oder Dernau: Überall im Ahrtal ziehen bunt leuchtende und festlich dekorierte Traktoren über die Straßen. Das Event wurde von Landwirten, Lohnunternehmern und vielen weiteren Helfern, die im Ahrtal seit der ersten Stunde nach der Flut mit angepackt haben, organisiert. Das Ziel: Den flutbetroffenen Menschen im Tal Hoffnung schenken. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Lutzd:
Sollte man laut unserer stvo nicht an einem mit Warnblinkern stehenden Bus maximal mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? Wenn man da so flott war das man sich einen Reifen kaputt fährt sollte die Frau vielleicht entsprechendes Bußgeld auferlegt bekommen. Wenn der Bus das Fahrzeug ja scheinbar übersehen...
juergen mueller:
Die Arbeitssituation in den Praxen (und nicht nur dort) hat sich nicht alleine aufgrund einer deutlichen Zunahme an Erkrankten verschärft. Sie hat sich bis zur Belastungsgrenze vor allem durch die Auflagen Impfungen, Testungen, bürokratischer Aufwand verschärft, die allesamt der Politik geschuldet...

Geld vom Bund für Koblenz

juergen mueller:
Kohle für Koblenz ist immer gut, wenn man sie denn nutzbringend anlegt. 48 000 Euro für die Erstellung eines städtischen Logistikkonzeptes. Mich würde es nicht wundern, wenn damit eine externe Erstellung gemeint ist, da man offensichtlich in der Verwaltung hierfür keine eigenen qualifizierten Leute...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen