Fußball in der Saison 2020/21 - aktuell

Der Ball liegt wieder still

Spielpause im November - Entscheidung in der Regionalliga noch offen

02.11.2020 - 09:05

Koblenz. Der Fußball pausiert. Der Verband zog vergangene Woche die Reißleine und beschloss ein Aussetzen der Saison. Dass dies eine richtige Entscheidung ist, darin sind sich fast alle einig. Doch so wirklich blickt da keiner durch. Beim FV Rheinland wird auf jeden Fall pausiert. Bis Ende des Monats, vorerst. So der Plan. Das aber im Dezember noch einmal der Ball rollen wird, daran glaubt kaum jemand. Zumindest auf Verbandsebene.


Nicht davon betroffen sind allerdings die ersten drei Profiligen. Dort wurden am letzten Wochenende sogar teilweise noch Zuschauer zugelassen, was in der aktuellen Lage doch sehr befremdlich wirkt. Befremdlich wirkt auch, dass Spiele der Damen DFB-Pokals ebenfalls angepfiffen wurden. Ebenfalls mit Zuschauer. Dort durfte gespielt werden, weil dieser Wettbewerb als „Profisport“ gewertet wird. So spielte das Team der SG Andernach am Samstag gegen den 1. FC Saarbrücken. 3:1 siegten die Mädels vom Rhein und haben hierbei vielleicht sogar etwas Historisches geleistet, denn so ist Andernach, zumindest für 2020, der letzte Ort im FV Rheinland, wo ein Ball rollte. Denn Punktspiele dürfen wiederum nicht ausgetragen werden, da die 2. Frauen-Bundesliga wiederum zum Amateursport gezählt und folglich auch unterbrochen wird.

Daher müssen die jungen Damen zunächst auch erst einmal bis zum 30. November nicht nur auf Wettbewerbsvergleiche, sondern auch auf Mannschaftstraining verzichten. Bleibt nur zu hoffen, dass der DFB dies berücksichtig denn das DFB-Pokal Achtelfinale ist bereits für das erste Dezemberwochenende angesetzt - ein „Profitermin“ eben.

Befremdlich aber auch die Situation in der Regionalliga Südwest. Hier sind die Clubs sogar noch mehr in der Warteschleife, da hier ja noch nicht mal feststellt wie die Liga, Profis oder Amateur, eingruppiert wird. Zwar wurde sicherheitshalber der Spieltag unter der Woche vorsorglich abgesagt doch ob auch die die Generalabsage bis zum Monatsende greift, ist aktuell noch in den Sternen und wird sehr kurzfristig entschieden. Dafür müssen die vier beteiligten Bundesländer zu der Meinung gelangen das die Regionalliga wie eine Profiliga behandelt wird. Wenn nicht, wird es eng. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dies würde bedeuten, dass im Jahr 2021 neun neue Termine gefunden werden müssten, in einem Spielplan, der bis Mitte Juni voll ist. Dazu kämen noch Pokaltermine, die ebenfalls anstehen.

Sollte gespielt werden dürfen, würde Rot-Weiß Koblenz zur Reserve des FSV Mainz reisen. Es bleibt also bei den zahlreichen Fragezeichen rund um den Fußball und vor allem wann das runde Leder endlich wieder rollen kann.

TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Rettungseinsatz mit 30 Einsatzkräften am Haiden-Weiher

Falschalarm zur Rettung eines Ballons

Dreifelden. Durch einen Passant wurde am Mittag eine augenscheinlich hilflose Person im Haiden-Weiher, einem der Seen der Westerwälder Seenplatte, in Dreifelden, Ortsteil Seeburg, gemeldet. Zunächst musste davon ausgegangen werden, dass eine Person auf dem Weiher im Eis eingebrochen sein könnte. Daher wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich um einen Ballon handelte, der von Weitem zunächst nicht als solcher identifiziert worden war. mehr...

Aktuelle Infektionszahlen aus dem Kreis Ahrweiler

28 Neuinfektionen im Kreisgebiet

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: neun in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, jeweils sechs in den Städten Remagen und Sinzig, jeweils drei in den Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal sowie eine in der Gemeinde Grafschaft. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Boom bei illegalem Welpenhandel

juergen mueller:
Corona offenbart auch hier den Zerfall einer Gesellschaft,die vor nichts zurückschreckt,die ihr Unvermögen,mit einer Situation zurechtzukommen wieder einmal erschreckend aufweist,die Disziplin,Anstand,Rücksichtnahme u.Gerechtigkeitssinn erfordert,auch ausgerechnet an denjenigen auslässt,die eh menschlichem...
juergen mueller:
Sie haben Recht Herr Baldauf. Digitale Versäumnisse auf der ganzen Linie und zwar betreffend ganz Deutschland.Dass es auch anders geht u.uns andere Länder weit voraus sind,ist normal.In Deutschland braucht man immer etwas länger u.kommt erst dann in die Puschen (oder versucht es zumindest) wenn es...
Helmut Gelhardt:
Herr Baldauf sollte der Fairness halber auch mal einen Blick ins CDU-geführte Baden Württemberg werfen. Dort bestehen die gleichen Probleme! Oder hat die Landesregierung RLP dort einen Sabotageakt vollzogen?...

Neun Bäume für das Schwimmbad Koblenz gepsendet

Gabriele Friedrich:
Im Landkreis Viersen in der Stadt Willich hat man auch den Fehler begangen-bei der Neugestaltung des Markplatzes- schöne, alte Bäume zu entfernen und diese Flachmaten gepflanzt. Mit dem Ergebnis das keiner mehr dort hingeht. Denn- die Wespen halten sich da sehr gerne auf und wer noch? Die Tauben ! Und...
Gabriele Friedrich:
Dachplatanen- das Allerletzte das sind doch keine "Bäume". Diese häßlichen Dinger saufen mehr als 10 Elefanten und vertrocknen in heissen Sommern total und sie sehen häßlich aus. Ich hatte 3 Jahre lang in einer Apartmentanlage in NRW diese "Bäume" und die sind dann auch durch die flachen Wurzeln ordentlich...
juergen mueller:
Dachplatanen - unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels eine gute Lösung? NEIN. Sie fallen nicht unter Bäume "für" den Klimawandel. Bereits jetzt kämpft diese Baumart mit den Folgen des Klimawandels. Unter Bäume für die Zukunft fällt diese Baumart nicht. Warum deshalb gepflanzt, anstatt sich über...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen