Handball-Rheinlandliga

Die Gäste führten zur Halbzeit

TV Bad Ems-SV Urmitz 28:27 (16:17)

24.01.2022 - 13:30

Urmitz.Manchmal ist das sportliche Geschehen beim SV Urmitz wie verhext. Nun verloren die von Dariusz Bugaj und Peter Wolf trainierten Örmser, die ihr Team in diesen schwierigen Zeiten immer wieder mit einigen ihrer zahlreichen Talente ergänzen müssen, dem Gastgeber vom TV Bad Ems mit einem einzigen winzigen Törchen Unterschied mit 27:28. Und - wie Bugaj zu seinem Leidwesen feststellen musste, erfolgte eine solche Niederlage zum wiederholten Mal in äußerst leidgeprüfter Weise, die nicht nur ärgerlich, sondern vor allem in besonderer Weise frustrierend war, wobei zweifellos noch viel Pech hinzugekommen ist, das schließlich einen durchaus möglichen Erfolg verhinderte.


Wenn man das Endresultat betrachtet, so wird man registrieren müssen, dass dieses Match ein äußerst umkämpftes war, was eigentlich während der kompletten Spielzeit registriert werden konnte.

Jeweils wechselnde Führungen, wobei der SVU ab der 22. Minute stetig (teilweise mit zwei Toren) vorne lag (13:12, 16:15, 18:16, 20:18) und, in der 40. Minute, auf der Siegerstraße war und noch alles gut aussah für die Gäste vom Rhein, die dann noch einmal in der 45. Minute als es 24:24 hieß, etliche Chancen zum Erfolg nicht nutzen konnten. Wenn auch Justus Hoffend in der 53. Minute zum 26:26 ausglich und der junge Jona Rietz das letzte Tor des Abends zum 27:28 warf, so mussten dann doch Markus Häring und seine Mitspieler anerkennen, dass zwar die Möglichkeit eines Sieges bestanden hat, dass jedoch das Wurfglück eher bei den Gastgebern zu finden war. So musste das Bugaj-Team zu seinem Leidwegen feststellen, dass, wie in einigen Spielen zuvor auch, das Glück keinesfalls bei den Urmitzer Gästen sondern eher bei den siegreichen Gastgebern war, die dieses heiß-umkämpfte Match zu ihren Gunsten entscheiden konnte.

Für den SVU spielten: Mika Helf, Finn-Luca Bauer (2), Yannik Müller, Luca Hofstetter, Lars Rieder (4), Alexander Hoffend, Justus Hoffend (1), Markus Häring (2), Jonas Brüggemann (11), Lukas Helf (4), Felix Becker, Jona Rietz (3).

Als Trainer fungierten Dariusz Bugaj, Peter Wolf; Betreuerin war Doris Häring. Schiedsrichter waren Horst Häring ud Volker Knopp.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der Chloranteil im Trinkwasser Bad Neuenahr-Ahrweilers wird auf Vorflutniveau zurückgefahren

Chlor im Trinkwasser wird wieder verringert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit vergangenem Mittwoch wird die Chlordesinfektion in den Trinkwasser-Versorgungsbereichen der Kreisstadt in den kommenden drei Wochen wieder reduziert. Das Kreis-Gesundheitsamt entspricht damit einem Antrag des städtischen Wasserwerks. „Die stufenweise Reduzierung wird sich geschmacklich bei unseren Bürgerinnen und Bürger um Fronleichnam herum bemerkbar machen“, sagt dazu Dirk Weber als Leiter des städtischen Wasserwerks. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Die Polizei sucht einen weißen Golf mit Gießener Kennzeichen

Weitersburg: Ins Gesicht geschlagen und mit Messer bedroht

Weitersburg. Am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 23:00 Uhr und 23:45 Uhr, kam es auf dem Autobahnparkplatz „Auf der Zeg“, an der BAB 48 in Fahrtrichtung Frankfurt, zu einer Bedrohungslage mit einem Messer und einer Körperverletzung durch Faustschlag ins Gesicht. In diesem Fall sucht die Polizeiautobahnstation Montabaur dringend nach Zeugen, die Hinweise auf den männlichen Angreifer geben können. Dieser war mit einem weißen VW Golf Variant/Kombi mit Gießener Kennzeichen unterwegs. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service