Fußball-Bezirksliga Ost

Eindrucksvolle Vorstellung der Prenku-Elf

VfB Linz – SG HWW Emmerichenhain 5:2 (3:2)

23.05.2022 - 14:35

Linz. Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Ost landete der VfB Linz einen verdienten 5:2 (3:2)-Sieg über Tabellenführer SG HWW Emmerichenhain/Niederroßbach und gestaltete den Kampf um Meisterschaft und Aufstieg wieder offener. Wer von den 200 Zuschauern nach dem Anpfiff zehn Minuten später kam, der hatte einen turbulenten und torreichen Auftakt verpasst. Ohne großes Abtasten gingen beide Teams sofort zur Sache. Nach einem groben Linzer Abwehrfehler war HWW-Torjäger David Quandel (5.) zur Stelle und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front.


Die Antwort der Platzherren ließ nicht lange auf sich warten. Bereits im Gegenzug glich Michael Krupp (6.) zum 1:1 aus. Der einheimische Torjubel war noch nicht verklungen, als wieder ein dummer Abwehrpatzer in der VfB-Abwehr den erneuten Führungstreffer der Westerwälder begünstigte und Alexander Haller (8.) zum 1:2 einnetzte. „Es waren vermeidbare Tore“, ärgerte sich Gäste-Coach Markus Schneider, der noch vor der Pause mitansehen musste, wie seine Schützlinge in Rückstand gerieten. Beim 2:2-Ausgleich hatte Mario Seitz (35.) nach schöner Vorarbeit von Krupp dem HWW-Keeper David Horz keine Chance gelassen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff durften sich die Linzer Zuschauer noch über den 3:2-Führungstreffer durch VfB-Torjäger Manuel Simons (45.) freuen.

Nach der Pause übernahm die Kaiserberg-Elf das Kommando. Ein kluger Schachzug des Linzer Trainer Behar Prenku – die VfB-Abwehr ließ den Gästetorjäger Quandel nicht mehr zur Entfaltung kommen – stutzten die Angriffsbemühungen der Westerwälder, deren Kräfte immer mehr nachließen. Zudem bewies Prenku ein glückliches Händchen mit der Einwechslung von Philipp Vogt und Manuel Rott. Vogt (84.) war vier Minuten im Spiel und erhöhte nach schöner Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Endrit Baftija auf 4:2. Für den 5:2-Endstand sorgte Rott (88.), den Prenku zunächst überraschend auf die Bank gesetzt hatte.

Noch Farbe ins Spiel brachte der HWW-Akteur Yakub Sucu (90.2), der wegen wiederholten Foulspiels den gelb-roten Karton sah.

„Emmerichenhain war im zweiten Abschnitt chancenlos. Der Sieg geht voll in Ordnung. Weit mehr als 60 Minuten lang eine dominierende Linzer Elf“, analysierte Prenku, dessen Emmerichenhainer Trainerkollege Schneider es ähnlichsah: „Im zweiten Abschnitt waren wir nicht anwesend. Das ist eine verdiente Niederlage für uns.“

VfB Linz: Lück, Hennerkes (70. Böcking), Dillmann, Schlebach, Jelinic, Becker, Tolaj, Seitz (80. Baftija), Krupp (80. Vogt), Tücke (57. Manuel Rott), Simons.

SG HWW Emmerichenhain: Horz, Schellenberg, Blech, Moosakhani (74. Besirevic), Christian, Stähler (46. Sarholz), Matsuda, Haller, Watai, Sucu, Quandal.

Schiedsrichter: Lukas Heep (Feldkirchen).

Zuschauer: 200.

Torfolge: 0:1 David Quandel (5.), 1:1 Michael Krupp (6.), 1:2 Alexander Haller (8.), 2:2 Mario Seitz (35.), 3:2 Manuel Simons (45.), 4:2 Philipp Vogt (84.), 5:2 Manuel Rott (88.).

Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte gegen Yakub Sucu (90.+2) wegen wiederholten Foulspiels.

LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Tat steht in Zusammenhang mit einem Leichenfund am Alten Zoll

Bonn: Abgetrennter Kopf vor Landgericht abgelegt

Bonn. Am heutigen Dienstag, um 17.36 Uhr, meldeten Zeugen, dass ein bisher unbekannter Mann einen abgetrennten, menschlichen Kopf vor dem Landgericht Bonn abgelegt hat.  mehr...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Mitstreiter gesucht

Waldbreitbach. Die Macher des Weihnachtsdorf Waldbreitbach laden alle Interessierten zu einer unverbindlichen Informations-Veranstaltung ein. Diese findet am Donnerstag, 14. Juli um 18 Uhr im Kolpinghaus Waldbreitbach statt. mehr...

Wanderung des SPD Ortsverbands Linz

Auf den Spuren Willy Brandts

Linz. Wer war Willy Brandt und was zeichnete ihn aus? Wie sahen sein Abschlusszeugnis und seine politische Karriere aus? Was verband ihn mit Unkel? Auf diese und viele weitere Fragen hat der SPD OV Linz im Willy-Brandt-Forum in Unkel interessante Antworten erhalten. Die schöne Wanderung ging vom Linzer Marktplatz aus und führte an der Linzer Rheinschiene entlang bis hin zum Willy-Brandt-Forum in Unkel. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service