SG Niederzissen/Wehr - Kreisliga B/Mayen

Erfolgsserie fortgesetzt

Erfolgsserie fortgesetzt

Jubel nach den 0:1: Torschütze Maximilian König und Mittelstürmer Nicholas Becker. Foto: privat

30.11.2021 - 09:20

Niederzissen. Mit einem ungefährdeten 6:0 siegte die SG Niederzissen/Wehr auswärts gegen die bis dahin punktgleiche SG Mendig II. Mit dem fünften Sieg in Folge verbesserte sich die Mannschaft damit in der Tabelle auf den vierten Platz.


Die Schnellstarterqualitäten der SG Niederzissen/Wehr hatten sich offensichtlich noch nicht bis Mendig verbreitet. Wie zuletzt zeigte die Elf von Trainer Damir Mrkalj in der Anfangsphase einen Sturmlauf und ging folgerichtig durch Tore von Maximilian König und Nicholas Becker mit 2:0 in Führung. Beide Treffer wurden durch SG Kapitän Dominik Groß aufgelegt. In die Freude der Führung gelang des Gastgebern aus Mendig ein guter Angriff, der von der Abwehr der SG Niederzissen/Wehr nur per Foul gebremst werden konnte. Der fällige Elfmeter wurde jedoch deutlich über das Tor von Fabian Zils gesetzt. Die SG Niederzissen/Wehr war nun gewarnt und ließ in weiteren Verlauf der ersten Halbzeit Ball und Gegner laufen, ohne selbst aktiv nach vorne zu spielen. Christian Forster und Steffen Hammelmann in der Innenverteidigung sowie Christian Reuter, Christopher Walter und Michael Groß im Mittelfeld ließen dabei keine Entfaltung der Gegner zu. In der Halbzeitpause hatte Coach Mrkalj seine Truppe offensichtlich nochmal zur Aktivität aufgefordert. Keine zwei Minuten waren vergangen, da tankten sich auf der rechten Seite Dominik Groß und Nils Groß durch die Abwehr der Mendiger. Der Pass von Nils Groß erreichte Damir Mrkalj an der Strafraumgrenze, der mit perfekter Schusstechnik zum 3:0 einnetzte. Nur vier Minuten später wurde Dominik Groß im Strafraum gefoult. Christian Forster verwandelte den Elfmeter flach in die rechte Ecke zum 4:0. Damir Mrkalj wechselte nun mit Jan Weizel, Niklas Fuhrmann und Niklas Volk frische Kräfte ein. Jan Weizel sorgte sogleich mit zwei herzhaften Torschüssen für neuen Elan im Angriffsspiel der SG Niederzissen/Wehr. In der 82. Minute sahen die zahlreich mitgereisten Fans der SG Niederzissen/Wehr ein typisches Tor Marke Dominik Groß. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld zog er unwiderstehlich davon und schloss aus 20 Metern zum 5:0 ab. Groß sorgte auch für den Endstand. Nach einem Lattentreffer von Damir Mrkalj legte Niklas Volk den Abpraller gedankenschnell auf und Dominik Groß erzielte seinen nun neunten Saisontreffer. Die SG Niederzissen/Wehr hat sich damit vor der Rückrunde nochmal eine Position erobert, welche die vordersten Ränge der Tabelle zumindest in Sichtweite hat. Das letzte Spiel der Hinrunde bestreitet die Mannschaft am komenden Samstag um 17.30 Uhr in Wehr. Gegner ist die SG Urmersbach/Düngenheim. Zum Abschluss der Hinserie hat die Elf sicherlich nochmal eine gute Zuschauerkulisse zu erwarten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Jetzt auf einmal, fast totgesagter, politisch neu belebter Klimaschutz wird sich vor allem für diejenigen negativ kostenintensiv auswirken, die es am wenigsten gebrauchen können - Häuslebauer, Altbausanierung/Mieter etc. Klimaschutz ist mit politischem Zwang u. Druck verbunden, ohne große Rücksicht...

„Der herabschauende Hund“ und mehr

juergen mueller:
Was das mit "Hund" zu tun hat? Der "herabschauende Hund" gehört zu jeder Yoga-Klasse. Eine Dehnübung, die jeder, der einen Hund hat, bei seinem Tier beobachten kann, wenn es sich streckt. Das ist nicht das einzig Gute, was man von "Hund" lernen kann. ...
S. Schmidt:
Und der Bundesgesundheitsminister, Hr. Lauterbach (SPD), macht dass, was der AfD weithin unterstellt wird, er äußert sich, auf Nachfrage einer Journalistin, in der Bundespressekonferenz wie folgt: Rechte von Genesenen spielen „gar keine Rolle“! Dieser freiheitsfeindliche, undemokratische, ausgrenzende...
Egon aus dem schönen Andernach:
@Gabriele Friedrich vom 26.01.22 Danke Frau Gabriele Friedrich. Sie sprechen mir aus dem Herzen. Ich beobachte das „Treiben“ der AFD leider schon länger. Leider, sehr leider, ist es auch in unseren schönen bunten Stadt in Andernach angekommen. Da kann ich nicht ruhig sein und muss mich, wie Sie auch,...
Gabriele Friedrich:
@Lukascz aus Kruft/ Das ist ja nun auch kein "Klarname" Ich dachte, bei Facebook muss man sich mit seinem realen Namen anmelden. Ich finde es aber reichlich albern, das auf einmal hier dauernd @.aus Kruft, aus Andernach, aus irgendwo User auftauchen, die auf Herrn Esser losgehen. Alle mit der gleiche...
Service