Bergzeitfahren aus dem Nettetal in den Menkepark

Erneute Rekorde bei Vereinsmeisterschaft der Radsportler

03.08.2020 - 10:49

Mayen. Auch zum zweiten Wertungsrennen der diesjährigen Vereinsmeisterschaft freuten sich die Mayener Radsportler des RSC Eifelland über eine starke Beteiligung. Beim traditionellen Bergzeitfahren von der Falklaymühle im Nettetal über Langscheid hinauf in den Menkepark standen deutlich über 20 RSCler an der Startlinie. Die Regeln mit dem notwendigen Abstand von einer Minute zwischen den einzelnen Startern kamen den Radsportlern hinsichtlich notwendiger Abstandsregeln natürlich entgegen.



Sportwart zieht positives Fazit


Der RSC-Sportwart Lukas Geisbüsch zog ein durchweg positives Fazit: „Die Besetzung der einzelnen Rennklassen und die gezeigten sportlichen Leistungen waren wie schon beim ersten Lauf hervorragend. Auch im Start- und Zielbereich zeigten sich die Sportler verantwortungsvoll und hielten die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln ein.“ Einziger Wermutstropfen für Geisbüsch: „Trotz der tollen Leistungen ist die Spannung um die Titel schon vor dem letzten Rennen im September raus, da alle Sieger bereits feststehen. Aber es gibt sicher spannende Kämpfe um die Platzierungen.“ Dieser Umstand ist der Tatsache geschuldet, dass sich die Gesamtwertung aus den besten zwei von drei persönlichen Ergebnissen der Vereinsmeisterschaft zusammensetzt. Erneut angeführt vom überragenden Sieger der Amateurklasse, Martin Stahl, konnten sich fast alle Gewinner des Auftaktrennens erneut durchsetzen und damit alle schon das noch ausstehende dritte Rennen als Streichresultat festlegen. Stahl gelang dabei wie schon beim Einzelzeitfahren ein Allzeit-Streckenrekord für den Verein und legte die rund sechs Kilometer lange Bergstrecke mit 285 Höhenmetern in 13:54 Minuten zurück. Damit verwies er Max Göke deutlich auf Rang Zwei. Den letzten Podiumsrang ergatterte Lukas Geisbüsch denkbar knapp mit 5 bzw. 12 Sekunden vor Michael Henn und Björn Börgers.

Auch die Sieger der Klassen Jugend/Junioren, Jan Klapperich, und Senioren 1, Alexander Münch, hatten sich starker Konkurrenz zu erwehren und blieben dabei unter einer Minute Vorsprung. Etwas deutlicher gestalteten da schon Johanna Bechthold als Siegerin der Damenwertung und Wolfgang Mai als Gewinner der Klasse Senioren 2 ihre Rennen. In allen Klassen gibt es aber noch eine Menge Bewegungspotenzial hinter den nun feststehenden Vereinsmeistern der Saison 2020. Das abschließende Mountainbike-Rennen wird im September die Ergebnislisten noch einmal durcheinanderwirbeln. Weitere Informationen rund um den Verein finden sich unter www.rsc-mayen.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Rettungseinsatz in Waldgelände bei Monreal

26-jährige Frau bei Dunkelheit verunglückt

Monreal. Am Samstag, 23.01.2021, 18.25 h, wurde über Notruf 112 ein Rettungseinsatz von Feuerwehr / DRK / Polizei ausgelöst. Im Waldgelände bei 56729 Monreal (Landkreis Mayen-Koblenz) erlitt eine 26-jährige Frau in unwegsamem Gelände eine Verletzung am Fuß. Da der Unglücksort nur schwer zugänglich war, musste die Bergung/Rettung durch die Feuerwehr erfolgen. Es waren 46 Feuer-Kameraden im Einsatz.... mehr...

Acht Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Weitere Impfungen in Senioreneinrichtung

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: zwei in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie jeweils drei in der Verbandsgemeinde Adenau und der Gemeinde Grafschaft. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Helmut Gelhardt:
Allein die Verschaffung dieser Klarheit bezüglich der Zulassungsregelungen kann nur positiv sein!...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen