BBV Lahnstein

Es geht wieder los

Es geht wieder los

Immer Mitten im Geschehen, Milos Drca. Foto: Archiv Susanne Pötz

09.09.2022 - 11:23

Lahnstein. Die 3 × 3 Zeit ist zu Ende, jetzt wirds wieder spannend in der Saison der Lahnsteiner Basketballer. Dem BBV Lahnstein I beschert der Spielplan in der Landesliga Rheinland schon zu Beginn einen ganz, ganz dicken Brocken. Am 17. September um 18.30 Uhr eröffnet der Sprungball das Spiel gegen die Lützel-Baskets Koblenz III. Hier tummeln sich Nachwuchsspieler, die sich auf dem Weg in höhere Klassen empfehlen wollen, genauso wie der ein oder andere sehr erfahrene Spieler, die den Jüngeren im Team die richtige Stütze geben sollen. Da werden die Lahnsteiner BBVler viel Arbeit haben, nicht unter die Räder zu kommen.

Beim BBV hat sich im Laufe des Sommers einiges getan. Angekündigt hatte es sich in den letzten zwei Saisonspielen, als Coach Martin Wolfsteiner selbst auflief und Co-Trainer Rudi Stieling das Coachen übernahm. Das wird erstmal so bleiben. Zusammen mit Martin Wolfsteiner wird Reinhard Ehlen, vom SV Gerolstein kommend und dualer Student in Koblenz und Trier, das Team verstärken. Aus der zweiten Mannschaft stoßen mit Enes Dinler, Alexander Woitewicz und Marius Stein drei Spieler der zweiten Mannschaft dazu. Yasmani Diaz wird dem Team, genau wie Dennis Decker, Robert Jarmanovic, Milos Drca die nötige Erfahrung geben. Auf seine erste ganze Saison im Lahnsteiner Dress freut sich der ehemalige aus Bad Neuenahr Mathias Stadtfeld, der nach seiner Genesung nach einem Jahr die Sneakers wieder schnüren darf und will. Abgerundet wird das Team durch Stefan Stieling. Dessen Armbruch im vorletzten Saisonspiel gegen den BBC Horchheim war mehr als ärgerlich, aber er will weiter auf Punktejagd gehen: „Solange ich gebraucht werde, und es mir Spaß macht, helfe ich gerne. Ich gehe in und um Bernkastel, wo ich ja wohne, viel laufen und fahre Fahrrad, auch Rennen. Von daher bin ich fit, die Verletzung war einfach unnötig.“

Ausgeschieden aus der ersten Mannschaft ist Jochen Sachsenhauser und Rio Fadluraman, beide werden aber, bei Bedarf, in der ersten noch einmal gerne helfen. Der Neu-Coach ist natürlich kein unbekannter, vom BBC Horchheim kommend, bei der SG Eintracht beim Basketball als Trainer eingestiegen und dann über Umwege beim TVN gelandet und eine Basketballabteilung gegründet. Dies führte letztlich zur BBV- Gründung mit etlichen Weggenossen. Schon in den 80er Jahren trainierte er die Lahnsteiner Erste, auch als der BBV II in der Landesliga verortet war und die erste in der Oberliga, stand er an der Lahnsteiner Seitenbank. Verantwortlich für etliche Erfolge im Jugendbereich wechselte er in den 2000ern als Trainer in die Landesliga nach Lützel, fand aber letztlich wieder zum BBV zurück. Hier engagierte er sich in den letzten Jahren im Nachwuchsbereich, gründete die Grundschulliga Rhein-Lahn und half, wo jemand gebraucht wurde. „Nach der Wiedergeburt von Martin Wolfsteiner als Spieler, habe ich das Training übernommen, ich war sowieso immer während dem Training als Co-Trainer in der Halle. Nach dem Abgang von Nils Denzer haben wir das Loch als Mannschaft gestopft. Genau so wird es jetzt beim Coachen sein. Der Jüngste, unser Nesthäkchen, ist Marius Stein mit 19 Jahren, dessen Vater auch schon bei mir gespielt hat. Aber die restliche Truppe ist erfahren genug, um es alleine zu richten. Sie sollen vor allem Spaß am Basketball haben, Spaß am Wettkampf. Wenn es nicht zum Sieg reicht, aber das Team überzeugt ist, alles gegeben zu haben, werden wir alle zufrieden sein. Das ist die Demut, die wir diesem Sport entgegenbringen müssen und wollen.“

Geleitet wird das Spiel von Kevin Ketzer/Linz und Oliver Frömbgen aus Neustadt/Wied.

Der BBV II trifft am Sonntag, 18. September um 18 Uhr in der Rhein-Lahn-Halle auf die Lützel-Baskets IV. Man darf gespannt sein, wie sich das neu zusammengesetzte Team präsentieren wird.

Die U16 tritt erstmals nach zweijähriger Corona-Pause in Erscheinung. Keiner der Spieler hat bisher Spielerfahrung. Und das soll sich jetzt ändern. Wahrscheinlich gilt, aller Anfang ist schwer. Sprungball ist am 18. September um 13 Uhr bei den SF Neustadt/Wied in der Halle des Wiedtal Gymnasiums.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Rheinbrohl: Fünf Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf B42

Rheinbrohl. Am Sonntag, 4. Dezember, kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl. Ein Transporter wollte von der K15 auf die B42 in Richtung Neuwied einbiegen. Dabei übersah der Fahrer einen bevorrechtigten PKW und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service