SV Wachtberg III – SV Alemania Adendorf 3:2 (1:2)

Glücklicher Sieg nach Freistoß

20.09.2022 - 11:37

Wachtberg. Bei nasskaltem Wetter musste der SVA zu früher Stunde (10.30 Uhr) zur bisher ungeschlagenen dritten Mannschaft des SV Wachtberg. Das Trainergespann Ralf und Dieter Nolden (nicht miteinander verwandt!) konnte leider die drei wichtigen Stammspieler Torjäger Mohamad Khalil, Laufwunder Roman Wiese und Torhüter Moritz Sydow nicht einsetzen.

Nichtsdestotrotz bestimmte die Alemania mit sehr gutem Passspiel von Anfang an das Spiel. Einen hohen Ball im Wachtberger Strafraum nutzte Fabian Kuhnle in der 14. Minute zu einem gut platzierten Kopfball neben den Pfosten zum 1:0. Schon fünf Minuten später wurde Hendrik Limbach glänzend auf dem linken Flügel freigespielt und ließ es sich nicht nehmen mit seinem starken linken Fuß auf 2:0 zu erhöhen. Auch danach hatte der SVA das Spiel gut im Griff. Umso ärgerlich der Anschlusstreffer in der 34. Minute. Ohne Not wurde ein viel zu lascher Querpass vor dem eigenen Strafraum gespielt, den der Wachtberger Stefan Klein problemlos direkt verwerten konnte. Danach machte sich eine zunehmende Unsicherheit breit, so dass alle froh waren, die Führung mit in die Halbzeitpause nehmen zu können.

Nach der Halbzeit gab es dann in der 51. Minute gleich das zweite Gastgeschenk. Bei einer harmlosen Situation wurde an der Strafraumgrenze ein mit dem Rücken zum Tor stehender Wachtberger in die Füße getreten, so dass der Schiedsrichter notgedrungen auf Elfmeter für Wachtberg entscheiden musste. Die Wachtberger bedankten sich folgerichtig mit dem Ausgleich zum 2:2.

Die zunehmende Hektik gipfelte in einer gelbroten Karte gegen Jonathan Klein nach einer Notbremse. Nunmehr in Unterzahl konnte der SVA das Unentschieden leider nur bis zur 92. Minute halten. Nach einem Freistoß kam Wachtberg noch zu einem glücklichen Sieg.

Wie so häufig gewinnt nicht die Mannschaft, die besseren Fußball spielt, sondern die, die weniger dumme Fehler macht. Das Spiel hat zumindest bewiesen, dass der SVA in der Liga eigentlich keinen Gegner zu fürchten hat, außer der eigenen Unkonzentriertheit.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Rheinbrohl: Fünf Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf B42

Rheinbrohl. Am Sonntag, 4. Dezember, kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl. Ein Transporter wollte von der K15 auf die B42 in Richtung Neuwied einbiegen. Dabei übersah der Fahrer einen bevorrechtigten PKW und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service