Sterne des Sports: der BBV Lahnstein einer der Preisträger

Großer Stern in Bronze

19.10.2021 - 08:54

Lahnstein. Wie schon im letzten Jahr für ihr soziales Engagement, Grundschulliga Rhein-Lahn, ausgezeichnet, ging auch in diesem Jahr der zweite Platz an den BBV Lahnstein. Sterne des Sports werden seit 2004 von der Voba und Raiba in Verbindung mit dem DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund)vergeben. In der Jury sitzen als Vertreter der Volksbank, Günter Groß, Vertreter des Sports und der schreibenden Zunft und haben dann die Qual der Wahl. Begleitet und beachtet wird der Wettbewerb auch von der Politik. Der Sieger des goldenen Sterns, die höchste Auszeichnung, wird vom Bundespräsident oder –Kanzler ausgezeichnet. In diesem Jahr repräsentierte der zweite Vorsitzende, Nick Clostermann, den Verein bei der Siegerehrung in den Geschäftsräumen der Bank. Er zeigte vor der Preisvergabe noch einmal das Projekt des BBV auf. 3 × 3, der sanfte Einstieg, geht auf die Anfänge des Basketballs bei Kindern ein. 3 × 3, dafür braucht man nur sechs Spieler, aber es geht auch zu viert oder nur zu zweit. Bei 3 × 3 haben die jungen Basketballer mehr Ballberührungen, kurze Spielzeiten (das wird untereinander geregelt) und ein kleineres Spielfeld und niedrige transportable Körbe, sodass man überall spielen kann. Angesprochen werden mit großem Erfolg die 6-12-Jährigen, die sich auf Korbhöhe und Ballgröße selbst einigen sollen. Regeln werden hier spielerisch, fließend vermittelt. Fouls werden von den jungen Spielern selbst zugegeben, der Fairnessgedanke wird dadurch geschult. „Bei uns im BBV Lahnstein funktioniert das unterschwellige Angebot, ob die Kinder später zum 5 × 5 wechseln oder beim 3 × 3 bleiben, oder beides praktizieren, spielt erst einmal keine Rolle. Wir wollen einfach nur zu Basketball begeistern“, so Nick Clostermann. Den ersten Platz belegte die TG Camberg, der dritte Platz ging an Shoshin Aikido Diez.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was soll denn einer noch dazu sagen? Unfassbar wieder und ebenso erneut bewiesen, das in diesem Land alte Menschen nicht betreut sind und nicht genügend nach ihnen gesehen wird. Das alte Menschen auch Altersstur sein können ist bekannt, aber mit viel Geduld kann man eben auch etwas erreichen. Da hat...
Gabriele Friedrich:
Das ist ja zum totlachen. Ein Blaulicht kann man überall kaufen, das Internet bietet alles, was Bekloppte gebrauchen können. Und keiner hat sich das Kennzeichen gemerkt ? Jeder Deutsche weiß wie unsere Polizeiautos aussehen. In dem Moment wo ich bedrängt werde, wähle ich die 110 und dann ist die...
Gabriele Friedrich:
Der Kassierer an der Tankstelle hätte das ebenso merken müssen. Hat er Angst gehabt...das der Kunde gewalttätig wird ? Angst ist ein schlechter Begleiter. Der Fahrer war schon Sternhagelvoll als er bezahlt hat. Grundsätzlich haben in einer Tankstelle 2 Leute !!! zu arbeiten- wann kapieren die Besitzer...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen