TV Rheinbach

Handballer feiern Punktgewinn gegen Langenfeld

12.10.2021 - 13:09

Rheinbach. Die Regionalligahandballer des RTV-M1883 holen den ersten Punkt der laufenden Saison. Nach einem Wechselbad der Gefühle spielte das Team von Trainer Dietmar Schwolow bei der SG Langenfeld 27:27 (13:15)-Unentschieden.


Zu Beginn der Partie dominierte zunächst die SG Langenfeld das Geschehen und ging mit 3:1 (3.) und 6:3 (8.) in Front. Der RTV spielte in den ersten 15 Minuten der Partie gehemmt, sodass die mitgereisten Fans zusehen mussten, wie sich die Hausherren einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen konnten (11:7, 17.).

Nach einer Auszeit stabilisierte sich dann die Rheinbacher Abwehr, Kampfgeist und Zielstrebigkeit waren nun da.

Angetrieben vom stark aufspielenden Marius Schmitz kippte der RTV die Partie mit einem 5:0-Lauf zur 11:12-Führung (23.). Zwar glich Langenfeld zum 13:13 aus, doch Timm Schwolow und Lukas Kazimierski erhöhten zum 13:15-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein umkämpftes und enges Duell, in dem der RTV bis zum 21:22 (45.) jeweils vorlegte – und die SG Langenfeld meist postwendend antwortete. Dann schlug das Pendel zugunsten der Langenfelder um. Der RTV scheiterte nun immer wieder am starken Langenfelder Torhüter, u. a. wurden in der Schlussviertelstunde vier Siebenmeter verworfen, sodass die Hausherren mit drei Toren in Folge wieder die Führung übernahmen (24:22, 47.). Langenfeld hielt die 2-Tore-Führung bis zum 26:24 (55.), ehe es in eine dramatische Schlussphase ging. Wolle Götz und Marius Schmitz übernahmen die Verantwortung und egalisierten zum 26:26 (58.). Auch die erneute Langenfelder Führung zum 27:26 konterte der RTV. 30 Sekunden vor Spielende verwandelte Marius Schmitz nervenstark einen Siebenmeter zum letztendlich verdienten Ausgleich.

RTV-Coach Dietmar Schwolow brachte das Ganze zusammenfassend auf den Punkt: „Wir können am Ende froh sein, dass wir einen Punkt geholt haben. Diesen hat sich die Mannschaft aber auch verdient. Kampf, Wille und Einsatz waren vorbildlich. Bei besserer Chancenverwertung in der Schlussviertelstunde wäre allerdings mehr möglich gewesen“.

Es spielten: Elias Hoven (TW), Leon Thürnau (TW), Timm Schwolow 8/3, Nico Eusterholz 3, Marius Schmitz 6/2, Wolfram Goetz 5, Lukas Kazimierski 3, Florian Genn 2, Andreas Burgdorf, Julian Stötzel und Andreas Burgdorf.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Update 10:06 Uhr
Bunter Kreis Rheinland

„Die ängstlichen Tage danach werden mich immer begleiten“

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
flindiesel:
Schön zu sehen das es dort so gut vorwärts geht, war vor einiger Zeit auch Mal einen Tag zum Aufräumen da. ??...

Skibasar unterstützt

Eva-Maria Reiwer:
Ein Lichtblick in diesen schwierigen Zeiten! Danke für die gute Beratung in Ahrweiler....
Gabriele Friedrich:
Was soll denn einer noch dazu sagen? Unfassbar wieder und ebenso erneut bewiesen, das in diesem Land alte Menschen nicht betreut sind und nicht genügend nach ihnen gesehen wird. Das alte Menschen auch Altersstur sein können ist bekannt, aber mit viel Geduld kann man eben auch etwas erreichen. Da hat...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen