VfL Waldbreitbach - Leichtathletik

Medaillen bei Deutschen Meisterschaften

Medaillen bei Deutschen Meisterschaften

Trainerin Anke Jüssen mit ihren Sportlerinnen Amelie Schmitt (links), Celina Medinger (2. v. links), Anke Jüssen (2. v. rechts) und Leonie Böckmann (rechts). Foto: privat

05.09.2022 - 09:48

Waldbreitbach. Die Sportlerinnen der Leichtathletikabteilung des VfL Waldbreitbach sind wieder auf Erfolgskurs. Vier Athletinnen waren kürzlich bei Deutschen Meisterschaften vertreten und zeigten herausragende Leistungen.


Bronze bei Deutschen Meisterschaften für VfL-Mehrkampfteam


Celina Medinger (W15), Amelie Schmitt (W14) und Leonie Böckmann (W14) aus der Waldbreitbacher Trainingsgruppe der LG Rhein Wied gewannen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften U18/16 in Halle an der Saale die Bronzemedaille.

Damit ging auch für ihre Trainerin Anke Jüssen ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. „Als ich Celina, Amelie und Leonie als Sechsjährige in der Kinderleichtathletik des VfL Waldbreitbach erlebte, sah man bereits ihr Potential und es war immer mein geheimes Ziel, in der U16 mit dem Team bei der Deutschen Meisterschaft im Siebenkampf zu starten,“ berichtet Anke Jüssen, die in ihrer Trainertätigkeit einen besonderen Schwerpunkt auf den Mehrkampf legt.

Für die drei Jugendlichen ist die Medaille ein toller Erfolg nach zwei anstrengenden Tagen im Siebenkampf neben der LG Sempt (Gold) und dem SV Halle (Silber) mit der Bronzemedaille geehrt zu werden.

Die Leistungen im Überblick:

In der Einzelwertung erreichte Celina Medinger Rang 13 mit 3577 Punkten. Sie startete mit 12,16 s über 80 m Hürden gut in den ersten Tag und warf den Speer mit 35,04 m so weit wie nie. Doch beim Weitsprung verfehlte sie das Absprungbrett dreimal deutlich und verschenkte so viele Punkte bei den gemessenen 4,92 m. Im abschließenden 100 m Lauf blieb sie mit 13,20 s nur 4 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestleistung. Am zweiten Tag sprang sie 1,46 m hoch, stieß die Kugel 9,92 m weit und lief die 800 m in 2:50,03 min.

Mit einigen Blessuren ging Amelie Schmitt aus Breitscheid bereits einen Tag zuvor an den Start. Beim Abschlusstraining stürzte sie über die Hürde, schlug sich das Knie auf und stauchte sich das rechte Handgelenk. Dennoch absolvierte sie ihren Hürdenlauf erreichte das Ziel in 13,01 s. Leonie Böckmann aus Hausen kam mit 13,46 s ins Ziel. Mit 10,87 m stieß Amelie die viertbeste Weite mit der Kugel. Für Leonie wurden 8,81 m notiert. Nach einem sehr guten Sprung über 1,49 m riss Amelie die Folgehöhe. Auch Leonie konnte in ihrer Lieblingsdisziplin ihr Potential in der schwülen Hitze nicht abrufen und blieb mit 1,46 m im Hochsprung unter Wert. Der abschließende Lauf über 100 m liefen die Vierzehnjährigen bei stürmischen Seitenwind des aufziehenden Gewitters. So gingen 13,88 s für Amelie und 14,65 s für Leonie in die Wertung. Am zweiten Tag trafen auch Leonie und Amelie nicht das Absprungbrett und mussten sich mit 4,71 und 4,25 m im Weitsprung zufriedengeben. Im Speerwerfen gelangen Leonie gute 28,33 m und Amelie 25,24 m. Beim abschließenden 800 m Lauf kamen beide in 2:44 min ins Ziel. Amelie wurde 15. und Leonie 19. bei ihrem DM Debüt im Siebenkampf.


Unter den Top 10


Den 8. Platz bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U20 in Bernhausen (Baden-Württemberg) sicherte sich Vivien Ließfeld. Sie hatte sich im Siebenkampf für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften qualifiziert.

Am ersten Wettkampftag lief sie gleich in ihrer ersten Disziplin über 100 m Hürden in 15,50 s eine neue Bestleistung. Weiter ging es mit 1,56 m im Hochsprung und 10,50 m im Kugelstoßen. Bei der letzten Disziplin des ersten Wettkampftages lief Vivien erneut eine persönliche Bestzeit von 26,35 s über die 200 m.

Auch am zweiten Wettkampftag startete sie wieder mit einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung. Sie sprang 5,87 m weit und war damit in ihrer Altersklasse die beste Springerin im Feld. Mit dieser Weite erfüllte Vivien auch die Qualifikation im Weitsprung für die nächsten Deutschen Hallenmeisterschaften. Auch beim Speerwerfen verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 33,78 m. Im abschließenden 800 m Lauf folgte mit 2:44,02 Minuten nochmal eine Saisonbestleistung.

Somit schraubte Vivien ihre bisherige Siebenkampfbestleistung um 139 Punkte auf beachtliche 4.682 Punkte.

Vivien Ließfeld bedankte sich bei ihren Trainern Anke Jüssen, Holger Klein und Uwe Palm für die sehr gute Vorbereitung auf die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften und ist bereit für die anstehenden Herausforderungen.

Infos zum Leichtathletiktraining und zum sportlichen Angebot des VfL Waldbreitbach gibt es auf www.vfl-waldbreitbach.de sowie auf Facebook.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Rheinbrohl: Fünf Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf B42

Rheinbrohl. Am Sonntag, 4. Dezember, kam es gegen 16:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl. Ein Transporter wollte von der K15 auf die B42 in Richtung Neuwied einbiegen. Dabei übersah der Fahrer einen bevorrechtigten PKW und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service