LG Rhein-Wied

U20-Staffel: Titel und DLV-Bestenlisten-Platz 4

U20-Staffel: Titel
und DLV-Bestenlisten-Platz 4

Das halbe Titel-Dutzend für die LG komplettierten Franziska Rennecke, Christine Zeni und Sabine Neumann als schnellstes Team der Gesamtwertung weiblich.Foto: privat

21.10.2021 - 09:05

Neuwied. Bei der Langstaffel-Meisterschaft des Leichtathletik-Verbandes Rheinland in Ochtendung gingen drei Rhein-Wied Quartetts an den Start und verbuchten eine erfreuliche Ausbeute von zwei ersten Plätzen und einem zweiten Rang. Über 4x400 Meter der U20 trat die siegreiche LG mit einem ganz jungen Quartett an, denn mit Sina Ehrhardt, Irina Fischbach und Judith Haderlein gehören drei der vier Läuferinnen noch der U18 an. Anesa Suta komplettierte die Staffel, die sich mit einer Zeit von 4:13,74 Minuten auf Platz vier der deutschen U20-Jahresbestenliste schob.


Die gleiche Distanz in gemischter Formation gingen Justin Lösch, Christine Zeni, Carolina Menrath und Eric Kreuter an. Auch sie dekorierten sich mit einer Zeit von 4:09,08 Minuten mit Gold. Zum Titel-Hattrick fehlte den Rhein-Wiedern nur ein Wimpernschlag. Irina Fischbach, Carolina Menrath, Justin Lösch und Eric Kreuter hatten in der Mixed-Staffel über 4x200 Meter um 0,07 Sekunden das Nachsehen gegenüber der LG Sieg. Ihre Silber-Zeit: 1:41,53 Minute.

Deutlich länger war die Strecke, die in München vor Franziska Rennecke (Jahrgang 1999) lag. Als einzige Teilnehmerin aus dem Leichtathletik-Verband Rheinland belegte sie bei der Marathon-DM mit einer Zeit von 3:05,09 Stunden Platz sieben. Es gewann Corinna Harrer in 2:43:11 Stunden.


Rhein-Wieder auch auf der Straße erfolgreich


Nicht nur im Stadion hat die LG Rhein-Wied für die Saison 2021 eine erfolgreiche Meisterschaftsbilanz vorzuweisen, auch auf der Straße können sich die Leistungen sehr gut sehen lassen.

Die LG Meulenwald Föhren richtete am Sonntag, 17. Oktober die Rheinland-Meisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf aus, und hier gingen die Rhein-Wieder mit sechs ersten Plätzen voran. Moritz Beinlich war der Schnellste des Tages. Nach 31:10 Minuten erreichte der 25-Jährige das Ziel, hatte somit 39 Sekunden Vorsprung auf Ahferom Teame (LG Sieg) und gewann den Titel in der Gesamtwertung männlich. Die Zeiten von Beinlich, Stefan Marx sowie Ruben Auer ergaben zudem das beste Mannschaftsergebnis (1:38:13 Stunde) und damit einen weiteren Sieg.

Marx verließ Föhren nach absolviertem Lauf schwer dekoriert, denn neben dem Mannschaftstitel für die altersübergreifende männliche Wertung war er auch der beste M35er (33:28 Minuten) und gemeinsam mit Thierry van Riesen sowie Sebastian Rupprecht Bestandteil des Meister-Trios aus den zusammengefassten Altersklassen M30 und M35. In der M50 führte Thomas Gilberg mit seiner Siegerzeit von 35:37 Minuten das Feld an. Das halbe Titel-Dutzend für die LG komplettierten Franziska Rennecke, Christine Zeni und Sabine Neumann als schnellstes Team der Gesamtwertung weiblich (2:01:53 Stunden). Rennecke, die unlängst an der deutschen Marathon-Meisterschaft in München teilgenommen hatte, erreichte in der Einzelwertung nach 37:09 Minuten Rang zwei hinter Chiara Bermes.

Ebenfalls auf Asphalt begab sich Benjamin Becker, der auf dem Rundkurs des Hockenheimrings einen Marathon bestritt. In persönlicher Bestzeit von 2:47,45 Stunden belegte er einen guten sechsten Gesamtplatz und Rang zwei in seiner Altersklasse M35.

Ferien ohne Leichtathletik – das geht für Samuel Lehnart nicht. Er verbrachte die schulfreie Zeit auf Texel und meldete dort für einen Ein-Kilometer-Crosslauf, den das M13-Talent gegen zum Teil internationale Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung gewann. Seine Siegerzeit betrug 3:34 Minuten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen