TTC Zugbrücke Grenzau - Tischtennis Bundesliga

Viele gute Ansätze bei Niederlage in Düsseldorf

Borussia Düsseldorf - TTC Zugbrücke Grenzau 3:1

14.09.2020 - 16:21

Grenzau. Dieser Auftritt hat Lust gemacht auf mehr: Der TTC Zugbrücke Grenzau verliert zwar den Saisonauftakt in der Tischtennis-Bundesliga bei Borussia Düsseldorf mit 1:3, die Westerwälder verlassen den Spielort jedoch erhobenen Hauptes. Auch wenn beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten konnten, machten die TTCler dennoch deutlich: „Wir wollen und werden in dieser Saison als Team überraschen!“

Anton Källberg gegen Robin Devos - so lautete das erste Bundesliga-Duell der neuen Saison mit Grenzauer Beteiligung. Der Belgier brauchte zunächst ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden, konnte nach verlorenem ersten Satz (4:11) den zweiten Durchgang aber für sich entscheiden (14:12). „Robin hat ein bisschen Anlaufschwierigkeiten gehabt, dann aber sehr gut agiert gegen einen wirklich stark aufgelegten Källberg“, fand TTC-Cheftrainer Colin Heow. „Zwar hat er das Match in Summe verloren, aber er hat eine gute Leistung gezeigt.“ Devos verlor das Auftakteinzel in vier Sätzen (7:11, 5:11). „Insgesamt hat man heute allen Spielern angemerkt, dass sie noch wenig Wettkampfpraxis haben. Und auch die Corona-Maßnahmen sorgen natürlich dafür, dass manche Automatismen geändert werden mussten. Viele Kleinigkeiten, an die sich die Spieler auf beiden Seiten erst noch gewöhnen müssen.“

Keine leichte Aufgabe wartete im zweiten Match des Tages auf den jungen Grenzauer Griechen Ioannis Sgouropoulos, der als Nummer eins aufgestellt war. Weil die Borussia mit diversen Ausfällen zu kämpfen hatte - bei Grenzau fehlte Aleksandar Karakasevic - stellte sich Düsseldorfs Trainer Danny Heister selbst auf. Und so konnte Sgouropoulos im ersten Spiel der neuen Saison nicht aus der erwarteten Außenseiter-Rolle heraus agieren, sondern war plötzlich der Favorit. Heister nutze das Momentum nach Abwehr von vier Satzbällen zum Gewinn des ersten Satzes (12:10).

Und als der Borussen-Trainer im zweiten Durchgang mit 4:1 vorne lag, nahm der TTC eine Auszeit. Sgouropoulos setzte sich für einen Moment in die Spielerbox und sammelte sich. „Ich habe ihm gesagt, er solle sich an die starken Trainingseinheiten der vergangenen Tage erinnern“, sagte Heow,. „In dem Moment ging es nicht um die Taktik im Spiel, es ging rein um Emotionen und seine Sicherheit im Spiel.“ Das Ergebnis: Sgouropoulos kam zurück an den Tisch, machte acht Punkte in Serie, drehte das Match und glich in vier Sätzen zum 1:1 aus (11:5, 11:9, 11:3). „Mental wirklich keine leichte Aufgabe“, lobte der TTC-Cheftrainer. „Wir nehmen das Positive mit. Er hat unter Stress den wichtigen Ausgleich für uns gemacht.“

Mut machte anschließend auch der frische Auftritt von Cristian Pletea gegen den favorisierten deutschen Nationalspieler Ricardo Walther. Der Rumäne gewann den ersten Satz mit 11:9 und machte es seinem Gegenüber auch in der Folge immer wieder schwer. Walther brachte jedoch die Konstanz und die Ruhe mit, in einem Match, in dem er oft den aktiven Part übernahm, am Ende in vier Sätzen zu triumphieren (11:6, 12:10, 11:6). „Ich habe Cristian heute sehr positiv gesehen“, sagte Heow. „Er bringt eine unglaubliche Dynamik und Energie mit ins Spiel. Er kann sich aber auch manchmal nach Fehlern selbst aus dem Rhythmus bringen. Das hat er heute nicht getan, er war meist sehr fokussiert. Walther war auch aufgrund des Spielsystems sicherlich nicht sein Lieblingsgegner, aber Cristian hat gegen einen unangenehmen Gegner gute Ansätze gezeigt.“

Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel dann im vierten Einzel, in dem sich Källberg in drei Sätzen gegen Sgouropoulos durchsetzen konnte (11:6, 11:4, 13:11). „Am Ende wurde es noch einmal eng. Aber Ioannis hat heute in beiden Einzeln nur schwer in sein Spiel gefunden. Er braucht ein bisschen und natürlich auch die Sicherheit im Wettkampf, um seine beste Leistung abzurufen. Die lange Pause war auch für ihn sicherlich nicht einfach. Er wird in der Lage sein, sich konstant zu steigern.“

Und so endete die erste Dienstreise der Saison zwar ohne Punkte, aber mit einem dennoch zufriedenen Cheftrainer nach dessen Bundesliga-Debüt: „Ich nehme einen unglaublich positiven Aspekt mit - unseren Teamgeist. Wir sind hier heute als Auswärtsmannschaft zum Rekordmeister gefahren und sind unglaublich geschlossen aufgetreten. Jeder hat für jeden gekämpft, der Teamspirit war von der ersten Minute an da.“

Borussia Düsseldorf - TTC Zugbrücke Grenzau 3:1

Anton Källberg - Robin Devos 11:4, 12:14, 11:7, 11:5; Danny Heister - Ioannis Sgouropoulos 12:10, 5:11, 9:11, 3:11; Ricardo Walther - Cristian Pletea 9:11, 11:6, 12:10, 11:6; Anton Källberg - Ioannis Sgouropoulos 11:6, 11:4, 13:11.

Pressemitteilung

TTC Zugbrücke Grenzau

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

SPD Andernach

Telefonische Bürgersprechstunde

Andernach. Am Freitag, 30. Oktober 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartnerin ist dieses Mal Jaqueline Engel. Sie ist Mitglied im Vorstand des SPD-Stadtverbandes. mehr...

Tierische Neuigkeiten aus dem Zoo Neuwied

Die größten flugfähigen Vögel der Welt

Neuwied. Alljährlich im Oktober machen sich zahllose einheimische Vogelarten auf den Weg in den Süden, wo ihre Winterquartiere liegen. Der Zug der Graukraniche (Grus grus) gehört dabei zu den beeindruckendsten Erscheinungen, denn die eleganten Vögel fliegen in großen Schwärmen in V-förmiger Formation, und ihre charakteristischen Rufe sind dabei weithin zu hören. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
Harald Zobel:
Gute Ideen und Lösungsvorschläge, die in der Pandemie dienlich wären, interessieren viele Menschen nicht. Auch nicht wenn es um Kinder geht. Die physischen und psychischen Spätfolgen, die unsere Kinder durch das Tragen einer "Schutzmaske" erleiden, sind noch garnicht abschätzbar. Die Kritiker des Kommentars von Herrn Dr. Bollinger, glänzen vor allem durch Desinteresse und Halbwissen. Sie leisten hier keinen positiven Beitrag. Es geht wie immer nur um das diskreditieren der AfD, aufgebaut auf abgedroschenen Phrasen. Herr Dr. Bollinger und Herr Bleck sind hervorragende Politiker in Kommunal-, Landes-, und Bundespolitik. Sie interessieren sich noch für die Probleme der Bevölkerung. Was die Politiker der anderen Parteien in den letzten Jahren mit oder ohne "Abschluss" zustande gebracht haben, liest sich wie ein "Schwarzbuch der Politik" !
Patrick Baum:
@Antje Schulz, es ist völlig richtig, daß in der AfD Rheinland-Pfalz das Chaos herrscht. Nicht ohne Grund liegt die AfD in Rheinland-Pfalz in den aktuellen Umfragen zur Landtagswahl zum Glück deutlich unter ihrem Wahlergebnis von 2016. Der Grund dafür liegt in der katastrophalen Arbeit des AfD-Landesvorstands um die Führungspersonen Michael Frisch und Jan Bollinger. Inhaltlich hat die AfD Rheinland-Pfalz außer abstrusen Forderungen nichts zu bieten. Zum Leserkommentar von Natalie Bleck ist zu schreiben, daß diese auch eine AfD-Funktionärin ist. Sie ist auch die Ehefrau des AfD-Abgeordneten Andreas Bleck, der fast 20 Semester Semester erfolglos auf Lehramt studiert hat und jetzt ohne jeglichen Berufs- oder Studienabschluß im Bundestag sitzt.
Natalie Bleck:
Es nicht richtig, dass Herr Frisch die Maskenpflicht in Schulen befürwortet hat. Er sprach sich Ende April - als es noch deutlich weniger Daten zu Covid-19 gab - für eine Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen aus. Und er hat kritisiert, dass die Landesregierung es versäumt hat, flächendeckend professionelle Schutzmasken für die Bevölkerung zu beschaffen. Und damit hat er Recht! Denn diese sind nun mal besser als selbstgenähte Baumwollmasken, wie erste Studien zeigen. Im Übrigen hatte die Regierung in den letzten Monaten ausreichend Zeit, Masken zu beschaffen und hat es wieder einmal versäumt.

Auf nach Bayern

juergen mueller:
Was heißt vor Kurzem? Eine mehrtägige Reise ausgerechnet nach Bayern, unter anderem nach Berchtesgaden. Interessant wäre zu erfahren, WER von den durchweg älteren Teilnehmern mittlerweile positiv getestet wurde bzw. entsprechende Symptome aufweist. Nicht immer auf den "Jungen" herumhacken - den "Alten" fehlt es ebenso an Vernunft, Einsicht und Rücksichtnahme. KEINER dieser Unvernünftigen trägt eine Maske, geschweige denn Abstand wird eingehalten. Wenn infiziert - dann bloß nicht jammern.
Baruch Zuckerfeld :
Faktisch haben selbst die Unprofessionelln Ermittlungen seitens der Polizei den Verdacht auf Kindesmissbrauch erhärtet männliche DNA wurde definitiv laut Kriminalbericht und des Arzt Berichts der mir auch vorliegt gefunden so wurden auch Rötungen und Hämatome gefunden fest gestellt zudem sind die Erlebnisse und Schilderungen der kleinen zu Detailgetreu als das man das erfinden würde
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.