Fußball-Bezirksliga Mitte

Zahlreiche Torchancen werden nicht genutzt

SG 2000 Mülheim-Kärlich II - TuS Oberwinter 2:1 (1:1)

24.05.2022 - 10:08

Mülheim-Kärlich. Am 31. Spieltag der Fußball-Bezirksliga kehrte der TuS Oberwinter mit einer unnötigen 1:2 (1:1)- Niederlage bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich II im Gepäck auf die Bandorfer Höhe zurück. Für die Mülheim-Kärlicher Oberligareserve waren es drei wertvolle Punkte, sicherten sie doch vorzeitig den Klassenerhalt. Die Hirt-Truppe gehört trotz der Niederlage weiterhin uneinholbar zu den vier Top-Teams der Liga.


Die Gäste begannen vielversprechend, spielten mutig nach vorn und drängten auf den Führungstreffer. Trotz des hohen Aufwands konnten sie aber ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Die Gastgeber nutzten ihre wenigen Offensivaktionen effektiver. Nach Vorarbeit von SG-Routinier Sebastian Mintgen markierte Melih Tamur (20.) die überraschende 1:0-Führung. „Laufbereitschaft und der Wille sind da, nur fehlt es an letzter Konsequenz“, ärgerte sich TuS-Trainer Cornel Hirt über die vielen vergebenen Chancen seiner Angreifer und den unnötigen Führungstreffer der Gastgeber. Kurz vor dem Pausenpfiff durfte er sich aber freuen. Nach einem Handspiel eines Mülheim-Kärlicher Abwehrspielers im eigenen Strafraum pfiff Schiedsrichter Luca-Alexander Schramm folgerichtig einen Strafstoß, den TuS-Torjäger Thomas Enke (45.+1) sicher zum 1:1-Pausenstand verwandelte. In der weiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Oberwinter startete Angriff auf Angriff, wusste aber mit den zahlreichen Einschussmöglichkeiten nichts anzufangen. Und wieder nutzten die Einheimischen mit ihren wenigen Tormöglichkeiten besser umzugehen. Nach einem Fehlpass von Marco Koll auf Emilio Ehlen startete die SG 2000-Reserve einen Konter, den Justin Willma (69.) zum 2:1-Endstand erfolgreich abschloss. Danach machten die Gäste alle Kräfte mobil. Trotz mehrfach aussichtsreicher Ausgleichmöglichkeiten blieb die Chancenverwertung weiterhin mangelhaft und sorgte für den glücklichen 2:1-Sieg der Gastgeber.

SG 2000 Mülheim-Kärlich II: Horn, Kuhn, Lorenz, Willma, Schmitz, Mintgen (90.2 Uslu), Tamur (75. Krznavric), Weeser, Wolf, Appel, Borak (90. Gundert).

TuS Oberwinter:

Fachinger, Meiswinkel, Wiest (46. Jaber), Koll, Hausmann, Groß, Spahn, Halfen, Markus (46. Wassinger), Enke, Ehlen.

Schiedsrichter: Luca-Alexandro Schramm (Schönborn).

Zuschauer: 60.

Torfolge: 1:0 Melih Tamur (20.), 1:1 Thomas Enke (45.+1, Handelfmeter), 2:1 Justin Willma (69.).

LS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Sprechstunde mit Jan Einig

Auf ein Wort

Neuwied. „Auf ein Wort mit Jan Einig“ heißt die Reihe, in der Neuwieds Oberbürgermeister die Stadtteile aufsucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in persönlichem Kontakt zu bleiben. Dieser Austausch ist Jan Einig ein Herzensanliegen, insbesondere, da die für den engen Draht wichtigen zufälligen Treffen angesichts die Pandemie weniger geworden waren. Nachdem bereits einige Stadtteile dieses Jahr... mehr...

Experte schulte Neuwieds Seniorenbeirat im Kommunalrecht

Neuwied. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Neuwied. Er berät die Organe der Stadt Neuwied, gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden, Verbände und Organisationen und fördert den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen. Damit er diese Aufgabe gut erfüllen kann, bot die Stadtverwaltung zusammen mit der... mehr...

Stolpersteine in der Goldgrube verlegt

Erinnerung an Koblenzer Opfer des Nationalsozialismus

Goldgrube. Jüngst wurden sechs neue Stolpersteine im Koblenzer Stadtteil Goldgrube verlegt. Die in die Bürgersteige eingelassenen Messingsteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, die in Koblenz gewohnt haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service