Pax-Christi-Gruppe

Gegen das Vergessen

Am Dienstag, 9. November

22.10.2021 - 10:39

Lahnstein. . In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland die Synagogen geschändet und angezündet, Juden tätlich angegriffen, jüdische Einrichtungen zerstört sowie Geschäfte und Wohnhäuer von Juden geplündert. Auch die Lahnsteiner Stadtgeschichte berichtet von den Pogromen in jener Nacht. Wie in den vergangenen Jahren gibt es am Dienstag, 9. November wieder eine Gedenkveranstaltung um 19 Uhr in der evangelischen Kirche Oberlahnstein. „Kampf ums Überleben“ ist der Titel des Gedenkens, welches unter anderen von Pfarrerin Yvonne Fischer und Pater Wolfgang Jungheim vorbereitet wurde für die Kirchengemeinden Lahnsteins. Musikalisch umrahmt wird das Gedenken und Erinnern von der jüdischen Klezmer-Künstlerin Odelia Lazar mit dem Gitarristen Michael Wienecke. Ein Lichter-Schweigegang soll abschließend von der evangelischen Kirche in der Nordallee zum Salhofplatz Lahnstein, vor die Gedenktafel, mit welcher an die Verbrechen gegenüber den jüdischen Bürgern erinnert wird, führen. Eingeladen sind alle Bürger der Stadt, rote Grabkerzen sollten mitgebracht werden.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
24.10.2021 02:42 Uhr
juergen mueller

Ich bin auch dafür, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, eine Vergangenheit u. deren Vergessen, an die wir wohl ein Leben lang immer wieder erinnert werden u. mit uns Generationen.
Doch das sollte Grenzen haben, da es, wie andere Geschehnisse, zur deutschen Geschichte gehört, wie in anderen Ländern u. deren ebenso.
Dieses Bedürfnis bestimmter Gruppierungen, gegen das Vergessen anzugehen u. daran zu erinnern, ist ein sich jährlich wiederholendes Ritual, mit dem man nicht nur an ein Vergessen erinnert, den Geschehnissen folgenden Generationen ein Schuldgefühl aufbürdet, das diesen nicht gerecht wird.
Veranstaltungen dieser Art, entbehren meiner Auffassung nach jeder Ehrlichkeit, sondern sind nur sich alljährlich sich wiederholende Gedenkszenarien, die ihren festen Kalender-Platz haben.
Genauso wie die Kranzniederlegung in Rübenach am Ehrenmal für Gefallene der Weltkriege, ein alljährliches Ritual, dem sich die Politik verpflichtet fühlt - mehr auch nicht.




Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen