Horst Gies und Petra Schneider (CDU)

Einsatz für die Sanierung von Landesstraßen

Aufstockung der Mittel für den Straßenbau sowie der Fördermittel für den kommunalen Straßenbau ist nötig

Einsatz für die
Sanierung von Landesstraßen

Petra Schneider und Horst Gies an der L87.Foto: privat

19.04.2021 - 15:44

Kreis Ahrweiler. Nach Ansicht der direkt gewählten Landtagsabgeordneten im Ahrkreis, Petra Schneider und Horst Gies, geht es mit der Sanierung der Landesstraßen viel zu langsam voran. Vielleicht liegt das nach Meinung der Landes-CDU an der Ablenkung des bisherigen Verkehrsministers Wissing (FDP) durch seinen Zweitjob, oder vielleicht auch Erstjob, als Generalsekretär der Bundes-FDP.


„Das wird sich ja hoffentlich in der neuen Landesregierung ändern“, so MdL Horst Gies, „hier gibt es einen riesigen Nachholbedarf.“ Auch seine neue Kollegin Petra Schneider hat sich schon im Wahlkampf des Themas angenommen. So setzt sie sich unter anderem für die Sanierung der L87 von Waldorf nach Königsfeld und die L83 von Königsfeld in Richtung Schalkenbach ein. „Die L87 ist hier in einem äußerst schlechten Zustand“, so Petra Schneider, „aber auch die L83 ist nicht mehr im besten Zustand.“ Sie möchte den Ausbau beider Abschnitte, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. „Ein paralleler Ausbau eines Radweges wäre aus verkehrstechnischen, ökologischen und touristischen Gründen dabei auch wünschenswert.“

Unterstützt wird sie in diesem Anliegen von ihrem Kollegen Horst Gies, der sich mit seinem bisherigen Kollegen Guido Ernst schon länger im Landtag für die Sanierung von Landesstraßen eingesetzt hat und der in seinem Bereich einen besonderen Bedarf bei der L74 nach Wershofen und der L85 zwischen Kesseling und Staffel sieht. Voraussetzung wäre natürlich hierfür eine Aufstockung des Personals im Landesbetrieb für Mobilität und eine Aufstockung der Mittel für den Straßenbau sowie auch der Fördermittel für den kommunalen Straßenbau.

Noch im Februar dieses Jahres kritisierte der Landesrechnungshof, der Investitionsstau bei Landesstraßen sei in den letzten 5 Jahren um 30 Millionen Euro gestiegen. Es seien jetzt eine Milliarde Euro notwendig, um diesen Stau abzubauen. Einen signifikanten Abbau des Staus, wie das Wirtschaftsministerium es darstellte, wollte der Landesrechnungshof, nach Meldung des SWR, nicht bestätigen. Er vermerkte vielmehr, dass auch die kommunalen Straßen in einem schlechten Zustand seien und der Förderung bedürften. Vor diesem Hintergrund sieht die CDU Fraktion im Kreistag Ahrweiler auch Handlungsbedarf bei den Kreisstraßen. Der Kreistag habe hier stetig Projekte beschlossen und dafür auch die nötigen Eigenmittel bereitgestellt. Der LBM habe die bislang aber noch nicht umgesetzt.

„Wir haben Verständnis für Personalprobleme beim LBM“, so der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Sundheimer, „aber das Projekte aus den Haushaltsjahren 2019 und 2020 immer noch nicht angegangen werden konnten, ist so nicht mehr hinnehmbar. Hier muss die Landesregierung dafür sorgen, dass endlich mehr Personal eingestellt wird.“

Pressemitteilung der

CDU Kreis Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

FLY & HELP Hubschrauber-Rundflüge über die Heimat starten wieder

Kulturbühne unterstützt Stiftung von Weltumrunder Reiner Meutsch

Treis-Karden/Valwigerberg. Lange mussten viele warten, die bei der röhrig-forum Kulturbühne die unvergesslichen Hubschrauber-Rundflüge über die Heimat gewonnen oder erworben hatten. Coronabedingt mussten die Termine immer wieder verschoben werden. Jetzt starten die beliebten bundesweiten Hubschrauber-Rundflugtage erstmals auf dem Valwigerberg bei Cochem und dies sowohl am Pfingstsamstag, 22. Mai und Pfingstsonntag, 23. Mai. mehr...

Kreisverwaltung Cochem-Zell

Teilnahme an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr

Kreis Cochem-Zell. Wer im Schuljahr 2021/22 an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr teilnehmen möchte, muss sich in der Zeit vom 21. Mai bis 21. Juni 2021 im Internet unter www.LMF-Online.rlp.de anmelden. Die Einhaltung dieser Frist ist zwingend notwendig, da verspätete Anmeldungen leider nicht mehr berücksichtigt werden können und die Lernmittel dann auf eigene Kosten beschafft werden müssen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
523 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Klar, den Kindern die Natur beibringen und wie Papier hergestellt wird, das der Regenwald schon abgegrast ist und man achtsam sein muss... und dann bunten Krempel und *bling*bling* aus China kaufen. Oder Fischstäbchen mit wenig Fisch und viel Panade in viel Verpackung. Hauptsache bunt... hört mir doch...
juergen mueller:
Da haben wir es wieder. Andere, wie hier Kinder, inspirieren zu wollen, mit einem tatsächlich wertvollen Material wie Papier sorgsam umzugehen, ihnen näherzubringen, woraus es eigentlich hergestellt wird u. sich selbst dessen ausgiebig u. verschwenderisch zu bedienen, weil man es für ein Festhalten...

„Gedanken...“

Gabriele Friedrich:
Ich kann da auch nichts mit anfangen, schon recht nicht wenn "Gott" genannt ist. Seelsorge -das ist ein Begriff, der die Tatsachen ausblendet, das der Mensch körperliche Leiden hat, existenzielle Sorgen, Probleme mit anderen oder eben einfach nur Hilfe sucht. Der Alltag sieht so aus, das man relativ...
juergen mueller:
Ich persönlich verzichte gerne auf solche Hilfe und das aus einem bestimmten Grund. Jeder, der das liest, sollte sich darüber im Klaren sein, dass das alles mit Realität nichts zu tun hat. Unter Seelsorge stelle ich mir etwas anderes vor - greifbar, der Realität entsprechend, kein Gelaber von etwas,...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] „Die Stärke der SPD war es schon immer, zuzuhören und nah bei den Menschen zu sein“ [ Zitat Ende ] Das muss aber mindestens über 50 Jahre her sein,, wenn nicht länger....
juergen mueller:
Klar ist hier garnichts. In Kontakt mit den Bürger*innen zu treten, zuzuhören, nah bei den Menschen zu sein ist keine Stärke der SPD u. war es nie. Selbstlob stinkt nun einmal. 3 Kriterien, die jeder Politiker für sich ins Feld führt, weil sie einfach zum politischen Leben dazugehören, für ihn persönlich...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen