- Anzeige - Zweiter „DASMASSIVHAUS Laacher See MTB Marathon“

Geld- und Sachpreise und eine Nudelparty

Start am 5. Juni in der Lavastraße Nickenich

25.05.2022 - 16:57

Mendig. Der zweite „DASMASSIVHAUS Laacher See MTB Marathon“ am 5. Juni ist bereits in greifbare Nähe gerückt und die umfangreichen Vorbereitungen befinden sich in der Endphase.


Geboten werden: Vier tolle Strecken rund um den Laacher See, fünf Rennen, moderate Startgelder, reichlich gefüllte Starterpakete, vier Versorgungspunkte, bemerkenswerte Preisgelder, hochwertige Sachpreise, eine Nudelparty und dazu noch eine Top-Unterstützung durch namhafte Sponsoren, vorneweg der Stammsponsor des Vereins und der Veranstaltung, DASMASSIVHAUS.

Der Start und Zielbereich befindet sich an der Grundschule in Nickenich in der Lavastraße, die am 5. Juni während der Veranstaltung vollkommen gesperrt wird. Die Teilnehmer können wählen zwischen dem Einsteiger-Marathon (30 km / 900 hm), einem Kurz-Marathon (45 km / 1.200 hm), einem Halb-Marathon (60 km / 1.700 hm), einem Marathon (80 km / 2.200 hm) sowie dem POISON-E-Bike Challange (45 km / 1.200 hm). Die erste von den fünf Startgruppen geht um 9 Uhr auf die Strecke. Während der ersten Kilometer geht es durch die Eicher Straße, Kirchstraße und die Hauptstraße. Die Veranstalter und auch die radsportaffinen Teilnehmer würden sich ganz besonders freuen, wenn die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer die Radfahrer in der Startphase kräftig anfeuern. Jeder Teilnehmer erhält ein gut gefülltes Starterpaket mit diversen Überraschungen, die rund ums Fahrradfahren von Nutzen sein können. Entlang der Strecken sind vier Versorgungsstellen eingerichtet, an denen die Teilnehmer sich mit Getränken, Obst und kleinen Snacks stärken können. Auch nach dem Rennen stehen an einem Versorgungsstand im Zielbereich alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Selbstverständlich findet nach dem Rennen auch wieder die obligatorische Nudelparty statt! Übrigens steht für die Veranstaltung eine professionelle Zeitnahme zur Verfügung, sodass das jeweilige Ergebnis der Teilnehmer bereits unmittelbar nach der Zieldurchfahrt online abgerufen werden kann.

Während bereits weit über 200 Voranmeldungen vorliegen, können interessierte Teilnehmer sich noch bis Samstag, dem 4. Juni ab 16 Uhr und am Sonntag ab 7.30 Uhr vor Ort in der Sporthalle Nickenich nachmelden.

Der Veranstalter, die „Sport Interessen Gemeinschaft Koblenz“ (SIG) wurde ursprünglich als Betriebssportgruppe der JVA Koblenz gegründet. Im Jahr 2013 wurde eine Radsportabteilung ins Leben gerufen. Der Verein konzentrierte sich jedoch in den nachfolgenden Jahren immer mehr auf den Radsport, so dass man 2019 beschloss, aus der SIG einen reinen Radsportverein zu bilden. Mit nun 73 Mitgliedern ist die SIG ein relativ kleiner Verein und nicht zuletzt auch deshalb ist es für die Mitglieder eine große Herausforderung, eine solche Veranstaltung, bei der über 100 Helfer in Einsatz sind, zu stemmen. Während die Planungsarbeiten bereits 2020 begannen, musste die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie sowohl für 2020 als auch für 2021 abgesagt, bzw. verschoben werden.

„Nun geht es endlich in die von allen ersehnte zweite Runde – und das ohne jegliche Einschränkungen. Eine wesentliche Rolle bei der Realisierung des Events spielt der Hauptsponsor DASMASSIVHAUS“, so der 1. Vorsitzende der SIG, Ralf Berenhäuser.

Weitere Informationen über Ausschreibung, Zeitplan und Anmeldung, etc. werden auf der Internetseite des Vereins unter www.laachersee-mtb-marathon.de veröffentlicht. FRE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Der ohnehin vorhandene Fachkräftemangel wird durch Krankheitsausfälle verschärft

Wegen Personalmangel: Remagener Freibad bleibt montags zu

Remagen. Ab sofort muss das Remagener Freizeitbad montags geschlossen bleiben. Die erste reguläre Schließung fällt auf Montag, den 4. Juli 2022 und bleibt bis auf Weiteres bestehen. „Der seit Monaten anhaltende und sich durch Krankheitsausfälle verschärfende Fachkräftemangel im Freizeitbad macht diesen Schritt leider notwendig. Ein regulärer Schichtbetrieb ist derzeit mit dem vorhandenen Personal nicht möglich“, so Bürgermeister Ingendahl. mehr...

Kraftstoffdiebstahl auf Parkplatz in Leubsdorf

Spritdiebe klauen 220 Liter Diesel aus geparktem Lkw

Leubsdorf. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Dienstag, 28. Juni und Donnerstag, 30. Juni wurde durch unbekannte Täter gewaltsam der Tank eines parkenden LKW geöffnet und ca. 220 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Der LKW parkte auf einem abgelegenen Parkplatz in Leubsdorf, im Bereich des Ariendorfer Wegs. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Linz am Rhein, Tel. mehr...

Einstimmige Nominierung durch die Freie Wählergruppe Andernach

Christian Greiner kandidiert für das Amt des Oberbürgermeisters

Andernach. Zu einer Pressekonferenz hatte die FWG Andernach bereits am Freitag eingeladen. Damit waren sie die Ersten aus den Reihen der Stadtratsfraktionen, die ihren Kandidaten für das Amt des neu zu wählenden Oberbürgermeisters offiziell vorstellten. Einstimmig und geschlossen hat die Freie Wählergruppe Andernach (FWG) Christian Greiner als ihren Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl ernannt, der nun am 13. November bei der Urwahl in Andernach antritt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service