Stellenmarkt

Zwei Aktionstage im Edeka-Center Kreuzberg: Herzkissen helfen, den Druckschmerz nach einer Brustoperation zu mildern

„Herzkissen“ sind eine Herzens-Angelegenheit

11.04.2022 - 08:43

Koblenz. Bereits in der Vergangenheit hat die Familie Kreuzberg einige Aktionen des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt. „Gerne stellen wir wieder eine geeignete Fläche im Eingangsbereich zur Verfügung, weil es um ein wichtiges Thema geht“, so Alexander Kreuzberg. Gemeinsam mit den Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes machte er schon vorab auf die Aktion „Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn“ aufmerksam, die am 14. und 16. April von 10 bis 19 Uhr im E-Center Kreuzberg in der Andernacher Straße 238 (Nähe B9) stattfindet.


Doch was ist ein Herzkissen? Alexandra Weber von der Aktion „Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn“ erläuterte: „Die Herzkissen mit ihrer besonderen Form helfen sehr gut, den Druckschmerz nach einer Brustoperation zu mildern. Sie werden mit längeren Ohren genäht und können so bequem in die Achselhöhle geklemmt werden.“ Viele Kliniken in Koblenz werden von dem DRK mit den Kissen versorgt und geben diese an die Betroffenen weiter. Die Kissen sind also aus medizinischer Sicht ein Hilfsmittel zur Verbesserung der Lebensqualität nach einer OP. Mit einem Herzkissen ist es für viele Frauen nach der OP zum ersten Mal wieder möglich, besser zu schlafen, sich bequem auszuruhen und sogar Auto zu fahren.

Und Leo Biewer als Präsident des DRK Kreisverbandes Koblenz ergänzte: „Corona war und ist ein wichtiges Thema. Aber es gibt viele andere schlimme Krankheiten, die Frauen und Männer treffen, wie z.B. Brustkrebs. Das Herzkissen soll Trost schenken, soll Ruhe schenken, soll helfen über die schwere Zeit der Nachbehandlung hinwegzukommen“, so Leo Biewer.

Wie er berichtete, entsteht bei den Frauen häufig eine sehr starke emotionale Bindung zu den Herzkissen. Nicht selten besteht bei den Betroffenen sogar der Wunsch, defekte Kissen zu reparieren. „Das ist nachvollziehbar, wir kommen diesen Wunsch natürlich gerne nach“, so Leo Biewer, der sehr stolz auf die Arbeit von Initiatorin Alexandra Weber und deren Team ist.

Die Bevölkerung ist an den beiden Aktionstagen im Edeka-Center nun aufgerufen, behilflich zu sein. Wer eine Spende für die Herzkissen da lässt, darf sich etwas von den tollen selbst genähten Dingen der Gruppe „Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn“ aussuchen. Für ein großes Herzkissen, das die PatientInnen im Krankenhaus bekommen, werden nur fünf Euro benötigt. Ein kleiner Betrag für eine innovative Idee, die für die betroffenen Patientinnen sehr wichtig sein kann.

Mittlerweile gibt es die Aktion „Herzkissen“ des DRK-Mittelrhein bereits seit elf Jahren. Nähgruppen gibt es in Koblenz, Mayen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und anderen Städten im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ursprünglich hieße die Gruppe „Herzkissen für Koblenz“. Im Jahre 2018 wurde sie aufgrund des immer größer werdenden Einzugsgebietes in „Herzkissen Rhein-Mosel-Lahn“ umbenannt. „Ein schöner Beweis dafür, dass man etwas Richtiges und Wichtiges initiiert hat“, lobte auch Alexander Kreuzberg. Die lange Partnerschaft des Unternehmens mit dem DRK wird in der Osterwoche auch durch die Spende von Schoko-Osterhasen gepflegt, die an ukrainische Familien ausgegeben werden.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Fahrer wurde schwer verletzt - Kreuzung musste voll gesperrt werden

Schwerer Unfall in Sinzig: Smart überschlägt sich

Sinzig. Kurz nach 13.00 Uhr am Montagmittag wurde der Polizei Remagen ein Verkehrsunfall in Sinzig, Kölner Straße, gemeldet. In Höhe der Kreuzung Hohenstaufenstraße/Dreifaltigkeitsweg habe sich demnach ein Kleinwagen überschlagen. Soweit inzwischen nachvollziehbar, befuhr zur Unfallzeit ein Pkw der Marke Smart die Kölner Straße in Richtung Remagen. Der Kleinwagen kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem anderen Pkw, der aus dem Dreifaltigkeitsweg kommend die o.a. mehr...

Die Fahrbahn musste gesperrt werden

A61: Anhänger mit Kosmetikartikeln kippt bei Niederzissen um

Koblenz. Auf der A 61 in Fahrtrichtung Köln, kam um 05:13 Uhr ein LKW mit Anhänger zwischen den Anschlussstellen Wehr und Niederzissen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Hierbei kippte der mit Kosmetikartikeln beladene Anhänger um und blockierte den rechten Fahrstreifen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn für eine halbe Stunde komplett und für fünf Stunden der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. mehr...

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service