- Anzeige - #FitfürdenHerbst-Aktion: Mrs. Sporty stärkt gezielt Immunsystem der Mitglieder

Individuelle Betreuung und Beratung stehen im Mittelpunkt

Individuelle Betreuung und
Beratung stehen im Mittelpunkt

Copyright: Mrs. Sporty

13.10.2021 - 10:28

Wachtberg/Rheinbach. Spätestens ab Oktober ist es wieder so weit: Wenn die Tage wieder kürzer werden und sich das Laub langsam verfärbt, kündigt sich der Herbst an. Die kältere Hälfte des Jahres stellt dem Immunsystem einige Herausforderungen: niedrigere Temperaturen, weniger Sonnenstrahlen und mehr Zeit in geschlossenen Räumen. „Mit einer ausgewogenen, vitaminreichen Ernährung, kombiniert mit ausreichend Bewegung und Schlaf können wir unsere Abwehrkräfte gezielt stärken und uns damit widerstandsfähiger gegenüber Infekten und Trübsal machen“, erklärt Clubbetreiberin Daniela Köhler vom Mrs. Sporty-Club Rheinbach. Wie sich diese Punkte optimal kombinieren lassen, können Frauen im Oktober und November kostenlos in den Mrs. Sporty-Clubs Wachtberg und Rheinbach testen.


Im Herbst beginnt wieder die klassische Erkältungs- und Grippezeit. „Mit unserer individuellen Betreuung und Beratung, die vom Ernährungskonzept bis zum passenden Trainingsplan reicht, unterstützen wir unsere Mitglieder dabei, ihr Immunsystem und die körpereigenen Abwehrkräfte zu boosten und gegen Erreger zu rüsten“, so Mrs. Sporty Wachtberg, Clubbetreiberin Friederike Meßler. Entscheidend dabei sind eine ausgewogene Ernährung mit viel Vitaminen und Mineralstoffen, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung. Denn ein moderates Training baut belastenden Stress ab und aktiviert die Immunzellen.

Bei Mrs. Sporty stehen neben der gezielten Steigerung von Kraft und Beweglichkeit und dem Gewichtsmanagement durch Muskelaufbau die gesundheitsfördernden Effekte von körperlicher Betätigung im Mittelpunkt. Aus diesem Grund unterstützt Mrs.Sporty die Frauen auch gezielt dabei, einen gesunden Lebensstil aufzubauen und das Immunsystem zu stärken. Da die Clubs auf funktionelles Training ganz ohne klassische Geräte setzen, können die Mitglieder immer flexibel entscheiden, ob sie ihr Workout lieber im Club oder zuhause über die Trainingsplattform Mrs.Sporty@Home absolvieren möchten. Da zu einem gesunden Lebensstil auch eine passende Ernährung gehört, bietet Mrs. Sporty mithilfe der clubeigenen App auch Rezepte, Tipps und Anleitungen für bewusste und leckere Mahzeiten an.

Die kältere Jahreszeit belastet aber nicht nur das Immunsystem, sondern kann auch auf die Stimmung drücken. Auch dem kann man mit Sport und gesundem Essen Abhilfe verschaffen. Durch die körperliche Bewegung werden die Glückshormone Dopamin, Serotonin und Endorphine freigesetzt. Dass man sich dadurch auch insgesamt fitter und weniger schlapp fühlt, hebt noch zusätzlich die Laune. Nicht zuletzt ist die herzliche Stimmung in den Mrs. Sporty Clubs Rheinbach und Wachtberg, in denen die Kundinnen ganz persönlich betreut werden, wodurch eine familiäre Atmosphäre entsteht, ein Wohlfühlgarant.

Pressemitteilung Mrs. Sporty

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was soll denn einer noch dazu sagen? Unfassbar wieder und ebenso erneut bewiesen, das in diesem Land alte Menschen nicht betreut sind und nicht genügend nach ihnen gesehen wird. Das alte Menschen auch Altersstur sein können ist bekannt, aber mit viel Geduld kann man eben auch etwas erreichen. Da hat...
Gabriele Friedrich:
Das ist ja zum totlachen. Ein Blaulicht kann man überall kaufen, das Internet bietet alles, was Bekloppte gebrauchen können. Und keiner hat sich das Kennzeichen gemerkt ? Jeder Deutsche weiß wie unsere Polizeiautos aussehen. In dem Moment wo ich bedrängt werde, wähle ich die 110 und dann ist die...
Gabriele Friedrich:
Der Kassierer an der Tankstelle hätte das ebenso merken müssen. Hat er Angst gehabt...das der Kunde gewalttätig wird ? Angst ist ein schlechter Begleiter. Der Fahrer war schon Sternhagelvoll als er bezahlt hat. Grundsätzlich haben in einer Tankstelle 2 Leute !!! zu arbeiten- wann kapieren die Besitzer...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen