- Anzeige - Der Karrieretag Koblenz eröffnet nach Pandemie mit einem Ausstellerrekord

Jobmesse startet durch

Jobmesse startet durch

Am Mittwoch, 27. Oktober werden in der Rhein-Mosel-Halle von 10 bis 17 Uhr die Themen Beruf & Karriere wieder ganz großgeschrieben. Foto: Archiv/HEP

20.10.2021 - 10:07

Koblenz. Am Mittwoch, 27. Oktober werden in der Rhein-Mosel-Halle von 10 bis 17 Uhr die Themen Beruf & Karriere wieder ganz großgeschrieben. Und mit über 65 Ausstellern ist der diesjährige Karrieretag der mit Abstand größte seit Bestehen der Veranstaltung 2014.


Der Karrieretag Koblenz, veranstaltet von kalaydo.de, BLICK aktuell, dem Rhein-Hunsrück-Anzeiger und Antenne Koblenz, verspricht auch in diesem Jahr zu einem überaus erfolgreichen Recruiting-Event zu werden. In einer außergewöhnlichen Zeit ist die Jobmesse für viele Unternehmen endlich wieder eine Möglichkeit für persönliche Gespräche mit Bewerbern.

Auf dem Karrieretag in Koblenz profitieren Arbeitgeber und Besucher vom direkten Kontakt. Interessierte Messe-Besucher nutzen die Chance, um sich im persönlichen Gespräch mit Personalverantwortlichen namhafter regionaler Unternehmen über Karrierechancen und freie Stellen zu informieren. Eine bunte Mischung spannender Arbeitgeber findet sich auf dem Karrieretag. So werden zum Beispiel das Bundesverwaltungsamt, das Katholische Klinikum Koblenz-Montabaur, Hellmann Worldwide Logistics, die BOMAG GmbH, Riba:BusinessTalk und rbt:tv als Aussteller vertreten sein.

Auf jedem Karrieretag findet den ganzen Tag ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Hier können die Besucher wertvolle Tipps rund um die Themen Job, Jobsuche, Bewerbung und Karriere bekommen. Wir bieten ihnen Bewerbungsfotoshooting, Bewerbungsmappencheck, Coachings und Vorträge von erfahrenen Experten – und das komplett kostenfrei für die Besucher.

Organisatorisch steht der Karrieretag auch in diesem Jahr aufgrund der COVID 19-Pandemie unter besonderen Vorzeichen. Gemeinsam mit der Rhein-Mosel-Halle wurde ein ausführliches Hygiene- und Abstandskonzept erarbeitet, um allen Teilnehmern größtmöglichen Schutz zu bieten und den Aufenthalt so sicher und sorgenfrei wie möglich zu machen. „Wir freuen uns sehr, dass uns unsere Aussteller ihr Vertrauen schenken und zahlreicher denn je an der Veranstaltung teilnehmen. Die Vorbereitungen auf unsere Messen sind seit dem letzten Jahr natürlich umfangreicher geworden, da vieles zusätzlich organisiert wird. So muss sich zum Beispiel jeder Aussteller und jeder Besucher vorab online registrieren und vor Ort einen Negativnachweis gemäß der 3G-Regel vorzeigen. Auf der Messe selbst gibt es ein Wegeleitsystem mit einem separaten Ein- und Ausgang. Durch diese Maßnahmen stellen wir sicher, dass die Besucher und Aussteller den Karrieretag mit einem guten Gefühl erleben können.“, so die Veranstalter.

Alle Informationen über den Karrieretag Koblenz: https://www.karrieretag.org/koblenz.

Karrieretag Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen