- Anzeige - BeratungsCenter der Kreissparkasse in Ahrweiler

Sparkasseneigengewächs Schell übernimmt Leitung

Sparkasseneigengewächs Schell übernimmt Leitung

Guido Mombauer (re.), Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ahrweiler, übergab René Schell neuer Leiter des BeratungsCenters in Ahrweiler, den symbolischen Schlüssel verbunden mit den besten Wünschen für seine neue Aufgabe.Quelle: KSK Ahrweiler

11.06.2021 - 15:26

Ahrweiler. René Schell hat zum 1. Juni die Leitung des BeratungsCenters am Standort der Hauptstelle der Kreissparkasse in Ahrweiler übernommen. Guido Mombauer übergab ihm symbolisch den Schlüssel zum Center verbunden mit seiner Gratulation und den besten Wünschen für seine neue Tätigkeit. Er tritt damit die Nachfolge von Richard Lindner an, der zukünftig die Verantwortung der Sparkassen-Filiale in Bad Neuenahr übernimmt.


Die Sparkassen-Karriere begann für den aus der Kreisstadt stammenden René Schell nach Abschluss seiner mittleren Reife am 1. August 2009 mit der Ausbildung zum Bankkaufmann, die er im Frühjahr 2012 erfolgreich beendete. Seinerzeit noch als Auszubildender kehrte René Schell im Januar 2019 nach verschiedenen Stationen innerhalb des Hauses an seine alte Wirkungsstätte zurück und übernahm die Leitung des Standortes Bad Neuenahr.

Neben Weiterbildungen zum Sparkassenfachwirt für Kundenberatung an der Sparkassenakademie des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz und zum Bankfach- sowie Bankbetriebswirt an der Frankfurt School of Finance and Management absolvierte Schell 2018 erfolgreich den Studiengang zum Diplomierten Sparkassen-Betriebswirt am Lehrinstitut der Sparkassen-Finanzgruppe.

Seine praktischen Fähigkeiten eignete er sich als Trainee im Firmenkundenbereich sowie als Kundenberater im Privatkundenbereich an. Als Geschäftsstellenleiter von Ringen erwarb er seine erste Führungsverantwortung.

„Sein Fachwissen und seine Berufserfahrung, die er bereits trotz seiner jungen Jahre sammeln konnte, werden ihm bei seiner neuen Aufgabe als BeratungsCenterl-Leiter sicher zugutekommen. Wir sind zuversichtlich, dass er schnell eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden aufbauen wird“, betonte Guido Mombauer, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ahrweiler.

René Schell blickt ausgesprochen erwartungsvoll auf seine neue Wirkungsstätte und auf die damit verbundenen Herausforderungen: „Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kunden und dem gesamten Geschäftsstellenteam.“

Pressemitteilung der

KSK Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neuer Elztal-Radweg durch Hochwasser und Überflutungen stark beschädigt

Radweg bis auf Weiteres nicht befahrbar

VG Vordereifel. Das letzte Teilstück des Elztal-Radweges zwischen Monreal und der Gebiets- und Landkreisgrenze zur Verbandsgemeinde Kelberg bei Oberelz konnte in diesem Jahr abschließend fertig gestellt und Anfang Juli offiziell eröffnet werden. mehr...

Benefiz-Konzert des „Eifelhotel“ Fuchs in Boos

Spende fließt Genossenschaft zu

Boos. Das Benefiz-Konzert des „Eifelhotel“ Fuchs erbrachte einen Erlös von 13.500 Euro. Dieser Betrag wird der Winzergenossenschaft Dagernova Dernau gespendet. Unter anderem waren beteiligt: viele Privatpersonen, Firmen und Gruppen wie „124-spider Treffen-Talken-Touren“, Wolf & Poser, die Goldbach Musikanten Kempenich sowie viele andere. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
635 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Mareike Noll:
Cutie ;)...

Fluthilfe-Portale für von Betroffene

Gertrud Schop:
Schade, die Telefonnummer war jetzt über 14 Tage richtig und wichtig, da wäre eine automatische Rufumleitung sicher nicht ganz verkehrt gewesen. ...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Beate J.:
Ehe Herr Kamphausen sich hier wichtig macht, sollte er zuerst mal die deutsche Rechtschreibung und Interpunktion beherrschen. Was das THW als erforderlich ansieht, wird es schon selbst wissen. Beate J....
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen