Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Politik aus Wirges

Ortsgemeinde Görgeshausen

Einwohner können fragen

Görgeshausen. Die nächste öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderats Görgeshausen findet am Dienstag, 4. Februar, um 19.30 Uhr in der Alten Schule (Rathausstraße 1) in Görgeshausen statt. Die Tagesordnung: 1. Forstwirtschaftsplan 2020, 2. Bebauungsplan „Unter dem Issel“, 3. Bebauungsplans „Weidenfeld II“, Anschluss an die Gasversorgung, 4. Änderung der Hauptsatzung der Ortsgemeinde Görgeshausen, 5. Mitteilungen und Anfragen, 6. Einwohnerfragestunde. mehr...

Ortsgemeinde Herschbach

Ausschüsse treffen sich

Herschbach. Am Montag, 3. Februar, 19 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathauses Herschbach eine Sitzung des Bau-, Wirtschafts- und Verkehrsausschusses Herschbach statt. Die Tagesordnung: 1. Vergabe von arten- und naturschutzfachlichen Untersuchungen im Bereich „Riedwiese“, 2. Jahresausschreibung für Instandsetzungs- und kleinere Neubaumaßnahmen im Straßen- und Tiefbau, 3. Richtlinien der Ortsgemeinde... mehr...

Stadt Wirges

Haushaltsplan: Entwurf liegt bei der Verwaltung

Wirges. Der Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2020 liegt mit dem Haushaltsplan und seinen Anlagen während der allgemeinen Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung in der Verbandsgemeindeverwaltung, Bahnhofstraße 10, 56422 Wirges, Zimmer 117, bis zur Beschlussfassung über die Haushaltssatzung durch den Stadtrat zur Einsichtnahme aus. Außerdem stehen die Haushaltssatzung für das Jahr 2020... mehr...

Ortsgemeinderat Leuterod

Haushalt im Mittelpunkt

Leuterod. Am Donnerstag, 30. Januar, findet um 19.30 Uhr in der Malberghalle in Leuterod eine Sitzung des Ortsgemeinderats Leuterod statt. Die Tagesordnung: 1. Forstwirtschaftsplan 2020, 2. Haushalts- und Finanzplan 2020, 3. Bauvoranfrage Mehrfamilienhaus mit insgesamt sechs Wohneinheiten, 4. Geschäftsordnung des Ortsgemeinderats, 5. Zuwendung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Leuterod, 6. Mitteilungen und Anfragen. mehr...

Ortsgemeinde Niedersayn

Waldwochenende geplant

Niedersayn. Liebe Niedersaynerinnen und Niedersayner, ihr habt alle die großen Löcher in unserem Wald gesehen. Leider sind aufgrund der Trockenheit der letzten vier Jahre alle Fichten angeschlagen und mussten gefällt werden. Zur Wiederbewaldung der Flächen hat die Ortsgemeinde Niedersayn für den 29. Februar und den 1. März ein Waldwochenende geplant. An den zwei Tagen sollen mithilfe der Bevölkerung und jedem, der gern mitmachen will, junge Bäume auf den offenen Flächen gepflanzt werden. mehr...

Verband Reale Bildung (VRB)

VRB fordert konkrete Vor-Ort-Unterstützung für Schulen

Region. Der Verband Reale Bildung (VRB) sieht in den Überlastungsanzeigen einzelner Lehrerkollegien das Ergebnis einer mangelnden Vor-Ort-Unterstützung. Schulen sind unterschiedlich auch hinsichtlich der Aufgabenbelastungen, die sie zu bewältigen haben. „Lehrkräfte und Schulleitungen befinden sich hinsichtlich der physischen und psychischen Anforderungen, die der Schulalltag stellt, längst am Limit“, erklärt VRB-Landesvorsitzender Timo Lichtenthäler. mehr...

SPD-Ortsverein Wirges

Frühstücks- gespräch

Wirges. „Mit dem Fahrrad sicher und gut durch die VG“, unter diesem Motto lädt die SPD Wirges interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Frühstücksgespräch am Samstag, 1. Februar um 11 Uhr in ihr Bürgerbüro, Bahnhofstr. 24 (am Hans-Schweitzer-Platz). Benedikt Oster, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Mainzer Landtag, stellt das Mobilitätskonzept des Landes Rheinland-Pfalz sowie die Fördermöglichkeiten vor. mehr...

Lewentz lobt neuen Sonderpreis für Landeswettbewerb 2020 aus

„Unser Dorf hat Zukunft“

Region. Erstmalig lobt Innenminister Roger Lewentz in diesem Jahr den Sonderpreis „Mehr Grün im Dorf“ im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. mehr...

 

CDU Wirges

Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin werden

Wirges. Die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges steht regulär Anfang des Jahres 2021 an. Bürgermeister Michael Ortseifen hatte im Herbst 2019 den Verbandsgemeinderat informiert, dass er mit Ablauf dieser Amtszeit nach dann 24 Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges in den Ruhestand gehen werde. mehr...

Ortsgemeinde Siershahn

Veranstaltungskalender ist nahezu komplett

Siershahn. Nachstehend sind die Termine der Siershahner Vereine und Institutionen zu finden. Die vielen Aktionen machen den Ort damit auch weiter liebens- und lebenswert. Auch das traditionelle Dorfkaffee für Jung und Alt gehört dazu. Es gibt noch einige freie Termine, die es zu besetzen gilt. Es ist immer wieder schön, wenn Jung und Alt an einem Sonntagnachmittag im Monat zusammen kommen, um bei Kaffee und Kuchen miteinander zu kommunizieren. mehr...

Ortsgemeinde Staudt

Klimaschutz beginnt im Kleinen

Staudt. Die Ortsgemeinde Staudt arbeitet an einem Klimaschutzkonzept. Die Ortsgemeinde geht bei der Erstellung diese Konzepts davon aus, dass Klimaschutz im Kleinen beginnt und möchte daher auf kommunaler Ebene klimaschonende Ideen entwickeln und umsetzen. Jeder Einzelne kann Energie sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Noch mehr können aber alle bewegen, wenn sie im Dorf zusammen nach zukunftsfähigen Lösungen für Staudt suchen. mehr...

Ortsgemeinderat Niedersayn

Nächste Sitzung

Niedersayn. Am Montag, 27. Januar, spricht der Ortsgemeinderat Niedersayn in seiner Sitzung ab 19.45 Uhr in der Dorfgemeinschaftshalle über den Haushalt und über die Wiederbewaldung in Niedersayn.Günter Kober, mehr...

Bauausschuss der Stadt Wirges

Gibt es zehn Fertiggaragen?

Wirges. Am Donnerstag, 23. Januar, 18.30 Uhr, findet im Bürgerhaus (Clubraum Montchanin) eine öffentliche Sitzung des Bauausschusses der Stadt Wirges statt. Es geht um Unterhaltungsarbeiten am Gehweg in der Bahnhofstraße und um die Errichtung von zehn Fertiggaragen.Mario Parbel, mehr...

Ortsgemeinderat Bannberscheid

Pachtverträge sind Thema

Bannberscheid. Am Donnerstag, 23. Januar, sprechen die Mitglieder des Ortsgemeinderats Bannberscheid ab ungefähr 19.30 Uhr im kleinen Saal der Aubachhalle über den Haushaltsplan und das Investitionsprogramm der Ortsgemeinde. Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die Kündigung der landwirtschaftlichen Pachtverträge. Am Ende gibt es eine Einwohnerfragestunde. mehr...

Umfrage

In welche Rolle im Karneval würden Sie gerne schlüpfen?

Prinz/Prinzessin
Page
Mundschenk
Jungfrau
Bauer
Hofnarr
garkeine
 
 
Kommentare

Nitrat im Grundwasser

juergen mueller:
Pressemitteilung 22.01.2020 - Bereits im November 2019 wurden in einer einzigen Probe von Blütenpollen eines "Ingelheimer Bienenvolkes" sage u.schreibe "34 verschiedene Pestizide" festgestellt.Zuständige Ministerien wurden informiert u.um Stellungnahme/Handlung gebeten = 0.Landwirtschaftsminister WISSING/FDP habe seinen Einsatz für "weitere" Zulassungen von Pestiziden angekündigt.Umweltministerin HÖFKEN/GRÜNE "schweigt" - Mainzer Staatskanzlei/Ministerpräsidentin DREYER = KEINE Stellungnahme. KLÖCKNER plädiert für eine intensivere, chemiegestützte Landwirtschaft !!! Das Lügengebilde POLITIK stabilisiert sich weiter, ausgerichtet auf das Profitinteresse der Agrarindustrie,von dem wiederum die Politik profitiert, in dem sie offen zu ihrer Abhängigkeit steht.Und diese beschwert sich dann noch über mangelnden Respekt aus der Bevölkerung gegenüber jenen "Die Verantwortung übernehmen". Meine Frau fragte mich eben:"Wie war dein Tag"? Antwort:"Kotztüten sind alle"!
juergen mueller:
Frau Demut unterscheidet sich in nichts von anderen Politikern.Lügen,Täuschen,Tarnen.In den letzten 30 Jahren ist trotz der negativen Kenntnislage NICHTS passiert.Trotz freiwilliger Maßnahmen liegen die Nitratkonzentrationen nach wie vor weit über dem zulässigen Grenzwert.Unstrittig ist,dass die Nitrateinträge aus diffusen Quellen stammen = häufigste Ursache:"Landwirtschaftliche Flächennutzung" = Mineraldünger/Gülle aus Mastställen/Biogasanlagen.Ein ganzheitliches Verursacherprinzip betrachten?Sie reden Müll Frau Demut.Frau Klöckner ebenso mit ihrer Spezialisierung u.Intensivierung der Landwirtschaft.damit ist zu befürchten,dass die Akzeptanz von freiwilligen Maßnahmen sich rückläufig entwickelt (Frau Demut sollte sich einmal in der Landwirtschaft umhören,Nachdenken bevor sie redet). .In einigen Regionen ist das natürliche Abbauvermögen bereits vollständig erschöpft.Die Umsetzung rechtlicher Vorgaben ist vom politischen Willen abhängig u.der führt seit Jahrzehnten einen Dauerschlaf.
Helmut Gelhardt:
Frau Demut wirft hier Nebelkerzen! Die EU-Forderungen sind richtig und müssen zum Schutz der Menschen erfüllt werden! Unterstützen Sie die Landwirte (konventionelle und biologische Landwirtschaft) lieber gegen die unsinnigen Freihandelsabkommen wie zuletzt JEFTA (EU mit Japan) und das Mercosur-Freihandelsabkommen (EU mit Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Venezuela). Diese Freihandelsabkommen schädigen in der EU und den sog. Partnerländern extrem die Umwelt (z.B. Abholzung von Regenwald für noch mehr Massentierhaltung) und beeinträchtigen extrem die finanzielle Wettbewerbsfähigkeit im real existierenden Neoliberalismus (marktextremistischer Kapitalismus) aller Landwirte, die NICHT der Agrarindustrie zuzurechnen sind. Diese Landwirte sind Spielball der Agrarindustrie hier wie dort!Wer die Freihandelsabkommen befürwortet, opfert die Landwirte außerhalb der Agrarindustrie gerade den ungezügelten Profitinteressen dieser Agrarindustrie und er/sie opfert die Umwelt dem Mammon! 'C'
Wally Karl:
"Zum Thema St. Elisabeth Krankenhaus „haben wir uns bisher – ebenso wie CDU und Grüne – mit Stellungnahmen, Beschuldigungen, Ausmachen von Verantwortlichen bewusst zurückgehalten“ Genau, man kennt sich, man hilft sich. Wozu fragt man sich, sollen Bürger verschiedene Parteien wählen, wenn doch alle einer Meinung sind. Wo bleibt die gesunde Opposition? Wird so die viel beschworene Demokratie praktiziert? Im Grunde ist es die Kapitulation vor dem Machbaren. Das haben sich die Mayener Bürger nicht verdient.
Lesetipps
GelesenEmpfohlen